Das ganz normale Chaos

Woher nehmt ihr eure Motivation?

| 2 Kommentare

Rainy winters day

Motivation (von lat. motus, „Bewegung“) bezeichnet in den Humanwissenschaften sowie in der Ethologie einen Zustand des Organismus, der die Richtung und die Energetisierung des aktuellen Verhaltens beeinflusst. Mit der Richtung des Verhaltens ist insbesondere die Ausrichtung auf Ziele gemeint. Energetisierung bezeichnet psychische Kräfte, die das Verhalten antreiben. Ein Synonym von Motivation ist „Verhaltensbereitschaft“.
Quelle: Wikipedia

An sich bin ich ja ein sehr kreativer Mensch, aber gerade bei grauem und trübem Wetter, fühlt sich mein Kopf leer und ideenlos an. Wenn alles ruhig ist, die Katzen in diversen Ecken verteilt liegen und schlafen und eigentlich nichts einen Laut von sich gibt ausser meiner kaputten Wanduhr, dann ist es für mich kaum möglich, irgendeine Idee zu verfolgen. Blöd nur, dass gerade jetzt die dunkle Jahreszeit auf uns zukommt. Meine Motivation steigert sich somit  mit dem verfügbaren Tageslicht.

Motivierend finde ich es, wenn meine Artikel großen Anklang finden. Gerade wenn es Dinge betrifft, die jeder kennt, oder wie man so schön sagt „Von denen jeder ein Liedchen singen kann.“ Auch motiviert es mich, mir die Besucherzahlen in meinen Statistiken anzusehen. Dieser Blog hier ist zwar noch recht jung und bei Tante Google noch nicht richtig erfasst, aber ich bin trotz allem schon sehr zufrieden, was die Entwicklung betrifft.

Ein anderer Punkt wäre da noch der mich interessiert. Woher nehmt ihr die Ideen für eure Themen? Lasst ihr euch von anderen Blogs inspirieren und greift Themen auf, die dort bereits behandelt werden und gebt ihnen eine ganz eigene Sichtweise? Komme eure Ideen aus ganz anderen Medien oder kommen sie euch von ganz allein in den Kopf? Ich finde es immer sehr spannend zu erfahren, wie andere Leute sich inspirieren und motivieren und hoffe dann auch mir immer ein bisschen was abzuschauen.

Die Themen aus meinem anderen Blog setzen sich meist daraus zusammen, dass ich entweder aktuelle Themen aus Foren aufnehme und dann in einen Artikel verpacke, oder aktuelle Fragen, die ich im Internet gefunden habe (Es gibt ja zig Frage-Portale, wo man seine Frage beantwortet bekommt) und natürlich richte ich mich nach meinen Suchbegriffen die über Google reinkommen. Bislang funktioniert das ziemlich gut und das Thema ist auch nicht erschöpft.

Rainy street

Motivations- und Inspirationslöcher überstehe ich mit diversen Stöckchen und dem Wissen, dass irgendwann auch mal die grauen Tage vorbei sind und Sonnenschein hervorbringen. Auch wenn ich beim derzeitigen Blick aus dem Fenster noch nicht so ganz von meinen eigenen Worten überzeugt bin 😉

Vielleicht würde sich dieser Beitrag sogar als eigenes Stöckchen für meine Leserschaft anbieten. Wer möchte, kann es aufheben und mitnehmen und weitergeben.

Ich würde dann gern eure Sichtweise lesen. Hinterlasst mir aber bitte dann einen Kommentar und keinen Trackback. Leider funktionieren sowohl Track- als auch Pingbacks noch nicht.

2 Kommentare

  1. ich nehme meine Themen aus meinem Alltag…. ich hab keine bestimmten Themen, aber da ich mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehe, fliegt mir schon was zu. Sei es ein tolles Photo, eine Begegnung auf der Straße oder bei der Arbeit. Aber natürlich auch immer wieder unsere beiden Katzen, die überhaupt super Themenlieferanten sind.
    Manchmal inspiriert mich auch ein Thema aus unserem Forum oder einem anderen Blog. Aber ich übernehme die nicht unbedingt, denn es reicht ja, wenn sie schon woanders stehen.
    Ich bin noch recht neu beim Bloggen und probiere halt einfach mal aus und schreibe das, was mir gerade so in den Sinn kommt.
    Ich hab keinen besonderen Ehrgeiz, was meinen Blog angeht, freue mich aber natürlich, wenn das was ich schreibe auch andere interessiert.
    Liebe Grüße
    Frau Momo

  2. Hallo Frau Momo 🙂
    Schön dass dir dein neues Hobby: „bloggen“ soviel Freude bereitet. Ich hab auch nicht anders angefangen. Das schönste ist, wenn Feedback kommt, die Leute sich in den eigenen Beiträgen wiederfinden, schmunzeln und Spaß haben.

    Daher freue ich mich auch sehr über deinen Kommentar. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.