Das ganz normale Chaos

Windows Live Writer : Eine Alternative?

| 5 Kommentare

Ja ich gehöre noch zu den Leuten die den MSN-Messenger (oder neuerdings Windows-Live Messenger) auch für die MSN-Kontakte verwendet. Einfach deswegen, weil es praktischer war und mich keins dieser Multi-Messenger-Tools überzeugen konnte (Und ich glaub ich hatte sie alle!). Gestern war es also mal wieder so weit und ein Update stand an. Neben dem Windows Live Messenger wurde dann ein ganzer Schwanz von anderen Programmen mitinstalliert die wohl zu der Windows Live-Reihe gehören. Erst war ich natürlich wenig begeistert, und einiges wird, wenn es möglich ist, auch wieder runterfliegen, aber zumindest den Windows Live-Writer wollte ich mal ausprobieren, da ich schon einiges (nicht unbedingt Negatives) darüber gehört hatte.

Habe ihn dann nun gestartet und eingerichtet, was extrem einfach und unkompliziert war. Für mich schon mal ein Pluspunkt.

screenlivewriterUngewohnt ist für mich allerdings das Aussehen des Editors. Denn dieser passt sich ans Design des Blogs an. An sich aber nichts Schlimmes, da ich ja die Farben und das Design meines Blogs mag und daher gerne mit gleichem Design schreibe 😉

Bilder einfügen geht, wie links zu sehen, auch relativ einfach (Bin mal gespannt wie er es dann hochlädt, da das Bild ja von meiner Festplatte kommt).

Vorteile gegenüber dem internen WordPress Editor sehe ich in den Funktionen, die der Windows Live Editor besitzt und dass, alles ziemlich gut und flüssig läuft. Zum anderen verursacht das ständige “Vorschau” nicht unnötige PI. Nicht jeder Counter kann/lernt gut den Admin rauszufiltern. So hat man bei drei Countern drei verschiedene Zahlen. Hier geht der Beitrag online, wenn er fertig ist.

Vorteil auch, man kann mehrere Blogs über dieses Programm bedienen. Das erspart einem, wenn man mehrere Seiten hat, eine Menge Klickerei.

Ich kann das jetzt aber auch nur über meinen ersten Testbeitrag sagen, da ich ihn ja noch tippe, nicht abgeschickt habe und gar nicht weiß, ob er später auch richtig angezeigt wird. Sollte dem aber so sein, wäre ich mehr als zufrieden.

Natürlich gibt es aber auch Nachteile. Plugins die man direkt über den WordPress Editor im Beitrag einbinden kann, funktionieren hier natürlich nicht. Wenn man also vorhat, diese zu nutzen, sollte man den konventionellen Editor verwenden.

Noch ein Vorteil ist, wenn man eine Youtube-Video URL in den Beitrag einfügt, wird diese sofort in das Video umgewandelt. Praktisch oder?

So ich denke mein Testbericht war nun ausführlich genug. Außerdem bin ich gespannt, wie mein Beitrag gleich fertig aussieht 😉

Kennt ihr noch andere Blogging-Tools um die Beiträge in einem externen Programm zu verfassen?

Edit: Beitrag würde 1A veröffentlicht. Bin zufrieden!

5 Kommentare

  1. Mir ist jetzt noch Blogdesk (blogdesk.org)
    als vergleichbares Programm um vom Desktop aus zu schreiben. Ausprobiert habe ich es allerdings noch nicht, bin seit kurzem auch mit dem Windows Live Writer vollkommen zufrieden.
    Ich empfinde es viel praktischer als über den WordPress Editor zu schreiben.

  2. Ja über Blogdesk habe ich auch noch gelesen getestet allerdings noch nicht. Vielleicht sollte ich das der Vollständigkeithalber mal machen.

  3. Pingback: Neues Outfit | Harmony und Tabea

  4. Pingback: Artisteer und der Windows Live Writer - Das ganz normale Chaos

  5. Pingback: TiiaAurora

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.