Das ganz normale Chaos

Wenn einen Bugs in den Wahnsinn treiben

| 4 Kommentare

Bug gefunden

Letzte Nacht hatte ich vor, noch ein wenig an meinem Schreibblog zu basteln und zumindest mal wieder Spam zu löschen, WordPress und Plugins upzudaten, also das ganze administrative Zeug, was man als Leser nicht mitbekommt, aber welches für den Admin immer ziemlich viel Zeit einnimmt.

Als ich auf die Seite kam, erlebte ich ein Phänomen, welches ich schon immer erlebt habe und welches mich auch schon immer genervt hat, weil ich nicht wusste inwiefern es auch die Leser betraf.

Wenn ich ausgeloggt die Seite betrat, dann konnte ich nur die Seitenversion vom 28. Februar 2010 sehen. Der ist ja schon lang her ;). Wenn ich eingeloggt war, lief alles wieder normal.

Das Problem ist mir zuvor nicht bekannt gewesen. Auch fiel mir auf, dass ich, ob wohl ich ausgeloggt war, meinen passwortgeschützten Artikel lesen konnte. Sollte ja normalerweise nicht unbedingt so sein.

Also erst mal ein wenig gegoogelt. Fehler schien es so nicht zu geben. Dann bei den offenen Tickets bei WordPress selbst geschaut. Auch da schien es nichts zu geben. Ich geh also davon aus, wenn so ein gravierender Fehler auftritt, dass es zumindest da schon ein Ticket gibt. Gabs aber nicht, also weitergesucht. Im Firefox war das Passwort für den geschützten Artikel noch nicht gespeichert, weil ich diesen Browser normalerweise nicht verwende. Da funktionierte die Seite wunderbar ohne Fehler. Also Passwort für den Artikel eingegeben. Eingeloggt, Ausgeloggt und siehe da, der gleiche Fehler.  Dann lag es schon mal nicht an Chrome.

Also Fehler weitersuchen. Zwischenzeitlich hatte ich dann auch über meinen Fehler getwittert und bekam ein paar Tipps woran es liegen könnte. Leider brachte mich das so spontan erst einmal nicht weiter, weil weder besagte Plugins liefen (Cache), Noch irgendwelche Cacheprobleme des Browsers verantwortlich sein konnten (Firefox hatte das Problem ja auch erst, nachdem ich das Artikel-Passwort eingegeben hatte).

Ich dachte dann schon über einen Fehler im Theme nach. Das müsste zwar eigentlich sauber sein, aber es konnte ja nicht schaden, zu schauen ob es mit einem anderen vielleicht anders lief. Also anderes Theme aktiviert.

Dann kam die Überraschung. Klickte ich auf meine Unterseiten, erschien die aktuelle Seite mit der aktuellen Navigation. Klickte ich auf “Home” erschien die veraltete Seite im alten Design. Es wurde also immer bizarrer.

Ich schaute in meiner Datenbankverwaltung, ob er sich die Daten aus irgend einer anderen Datenbank holte.

Ich hatte schon damals ein Problem mit dem Blog. Deswegen hab ich es Anfang des Jahres neu aufgesetzt. Also ein komplett frisches WordPress installiert und dann per Export-Import die Daten in das frische Blog eingespielt. Ich hab dann also nach den Datenbanken geschaut. Erstellt wurde die neue Datenbank des Blogs am (Überraschung) 28. Februar 2010. Also genau dem Datum, was mein Blog mir anzeigt, wenn ich ausgeloggt bin. Das konnte kein Zufall sein.

Da ich noch die alte Datenbank des Blogs hatte und befürchtete er könne sich daraus was ziehen, änderte ich dort die Zugangsdaten. Nichts veränderte sich. Dann war ich mutig und änderte die Zugangsdaten der aktuellen Datenbank. Auf den Unterseiten bekam ich auch einen Datenbankfehler. Aber auf der Home-Seite kam kein Fehler. Die stand immer noch eisern im Netz und lies sich nicht wegbewegen. Jetzt wurde es gruselig. Weil woher will er denn die Inhalte nehmen, so ohne Datenbank. Während ich mir in meinem Kopf schon die schaurigsten Geschichten von vorgeschalteten Malewareseiten ausmalte, schaute ich mir mal den Quelltext der Startseite an (Hatte ich vorher auch schon, aber nicht bis zum Schluss). Ich scrollte durch die Zeilen.. “Alles okay.. Nix böses, was ich nicht kenne..”

Bis ich zur letzten Seite kam “Diese Seite wurde am 28.2.2010 gecacht durch Plugin soundso

Mein Blick war ungefähr -> Disappointed danach Eye-rolling

Ich hatte kein Plugin aktiv!

Und dann fiel es mir ein..

Wenn ich ein WordPress Blog installiere, dann mache ich das über das All-Inkl Software Tool. Bis vor einiger Zeit konnte man sich dort die “nackte” WordPress-Version installieren, so wie es auch von WordPress.org selbst kommt. Da aber wohl immer wieder Leute Probleme damit haben, ihr WordPress aktuell/sicher und schnell zu halten, dachte sich All-Inkl, dass sie ihre WordPress Version als “Service” mit einigen Plugins an Board ausliefern, die diese Probleme beseitigen sollen. Diese sind nach der Installation auch standardmäßig aktivert! Darunter besagtes Cache Plugin. Ich hab nach der Installation und Einrichtung natürlich die überflüssigen Plugin deaktiviert. Wozu braucht mein Schreibblog mit einer Handvoll Besuchern im Monat ein Cache Plugin? Allerdings muss das Plugin die Seite bereits gespiegelt haben, bevor ich es deaktivieren konnte und hatte die Seite auch nach dem Deaktivieren noch im Speicher.

Also hab ich das Plugin nicht nur deaktiviert, sondern gleich auch gelöscht und dann im FTP Programm nachgeschaut, wo genau das Plugin die gespiegelte Seite gespeichert hat. Der Ordner wurde auch gelöscht.

Danach kam dann der Test mit der Blogstartseite: Strg+F5

Database Error

Also schnell die Datenbankdaten wieder verbessert und siehe da, mein Blog läuft einwandfrei ohne gecachte Homeseite.

PHEW! Da war ich ehrlich gesagt schon ein bisschen froh, dass es nur so ein verhältnismäßig kleines Problemchen war. So ne kaputte Datenbank könnt ich nicht gebrauchen, aber wer kann das schon.

4 Kommentare

  1. Pingback: TiiaAurora

  2. Pingback: TiiaAurora

  3. Haha! Ich hatte doch recht 😉

  4. Oh ja, so etwas kann echt immer verdammt spaßig sein, wenn irgendwas nciht so läuft wie es laufen soll und man Ewigkeiten damit zubringt, den Fehler zu suchen und dann auch zu beheben…

    Wirklich ätzend. Kann ich auch das eine oder andere Lied von singen..

    Aber freut mich für dich, dass die Sache für dich so glimpflich ausging.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.