Das ganz normale Chaos

Weihnachtsrückblick

| 11 Kommentare

So heute ist Weihnachten offiziell vorbei und wir machen nun einen kleinen Weihnachtsrückblick. Was Geschenke für uns angeht, gab es bei uns keine großen Überraschungen, da wir uns bereits vorher abgesprochen hatten, dass wir zusammen zum Ikea fahren und zumindest ich einen Großteil meines Weihnachtsgeldes dort lasse. Das kam mir sehr gelegen, da ich sowieso die Anschaffung einer oder mehrerer Möbelstücke plante. Vorn voran sollte ein neuer schöner Schreibtisch her und wenn es denn ginge auch ein neues Regal. Bei Ikea kann man ja beides kombinieren und damit fiel unsere Wahl auf einen Expedit Schreibtisch. Dieser besteht aus 2 Teilen. Zum einen der Schreibtischplatte, die einfach aus zwei Brettern zusammengesetzt wird und zum andere  aus einem Regal, welches ein bisschen kniffliger ist (wenn man vorher die Anleitung nicht genau durchliest).

Der Büroumbau

image Ich dachte mir, mach ich das kompliziertere zuerst, also das Regal. Paket ausgepackt, Bretter nach Größe und Beschaffenheit sortiert und mit Hilfe von Amithi (rechts) und Spielmaus (oben links) schon mal die ersten beiden Bretter zusammengesteckt. War ja eigentlich nicht so schwer, außer dass die Schrauben mit der Hand gedreht werden mussten und sehr lang waren. Das merkt man schon irgendwie in den Armen und Amithi hat sich auch direkt verdrückt, als sie gesehen hat, dass es Arbeit gab.

Spielmaus war auch keine besonders große Hilfe 😉 Die beiden Bretter also zusammengesetzt, die Anbauanleitung weitergeblättert machte ich mich erst mal über das restliche Schraubentütchen her. Was direkt auffiel, das wird ein Dübelmassaker. image Ich hab ja schon viel bei Ikeaschränken gesehen, aber so viele Dübel? Naja die werden sich schon was dabei gedacht haben. Also Dübeltüte aufgerissen und alle helfenden Katzen dazu angehalten, die Dübel dazubehalten wo sie lagen. Die meisten haben sich auch dran gehalten 😉 Als nächstes als Dübel für Dübel in die vorgeschriebenen und vorgebohrten Löcher gesteckt, festgehauen und dann die entsprechenden Bretter ineinander gesteckt. Einmal die falsche Reihenfolge beachtet und dann versucht, die Bretter wieder auseinander zu bekommen. Da lernt man, dass man sich besser an die Anleitung hält. Nach einigen Minuten sah das ganze schon recht anschaulich aus. imageCthulhu testete bereits die Tragfähigkeit weil Mr. 7 Kilo-Katze dafür ja bestens geeignet war. Der Rest schaute eher verwundet zu. Also kleine Verschnaufpause, das bereits vollbrachte bewundert und schon gings weiter.

Die restlichen Bretter waren dann auch sehr schnell ineinander gesteckt und dann ging es an die letzten 6 Schrauben die ich mit der Hand festzurren musste. Das hat von allem dann am längsten gedauert und danach war meine Hand rot und pochte. Zum Glück macht man das ja nicht jeden Tag. Das Regal selbst wurde dann aufrecht hingestellt, denn es sollte ja noch mit dem passenden Schreibtisch verbunden werden. Dieser wurde dann erst mal ausgepackt. imageEs waren, wie vorher erwähnt, nur zwei Bretter die verschraubt und dann mit einem Winkel gefestigt wurden. Eine Sache von 10 Minuten also. Nach dem Zusammenbau folgte dann eine etwas längere Verschnaufpause inkl. gekühlten Erfrischungsgetränken. Die Katzen hingegen testeten erst einmal die Bekletterungsqualitäten des bereits fertigen Regals. Irgendwie waren doch alle der Meinung, dass man in den kleinen quadratischen Fächern doch super sitzen könne.  Zudem kann man dann seinen Nachbarn unter, über oder neben sich lustig zupatschen. Ja so einfach kann man ein paar Katzen schon glücklich machen 😉 Die Verschnaufpause war nun mittlerweile vorbei und ich konnte Schreibtisch und Regal endlich zusammensetzen. Auch nur eine Sache von 5 Minuten und dann stand er da. Mein neuer Schreibtisch!

image

Der Baumaufbau

Als nächstes wurde der PC im Esszimmer abgebaut und im neuen Büro aufgebaut. Praktischerweise wurde im Esszimmer so eine Ecke mit Steckdose frei, die dann als Weihnachtsbaumplatz dienen sollte. Dieser war dank unseres Schnellspannerweihnachtsbaumständers (was für ein Wort) schnell aufgestellt und stand direkt gerade. Das Ganze dann mit 4 Litern Wasser befüllt und das Netz um den Baum entfernt. Ich erinnere mich noch an die Zeiten wo ich nen Baumständer mit Schrauben hatte, den man dann immer justieren musste und der dann trotzdem immer umgekippt ist, wenn man ihn nur angeguckt hat. *grusel*

image Den Baum habe ich dann recht schnell mit dem geschmückt, was an Kugeln noch vom letzten Jahr da war. Man sieht es nicht, es sind alles Plastikkugeln. Die gehen also nicht kaputt, wenn man eine der Kugeln als Katzenspielbällchen missbraucht wird 😉

In der Ecke macht sich der Baum übrigens wirklich gut. Steht nicht im Weg und leer wäre es ohne den Schreibtisch dort auch gewesen. Jetzt haben wir noch bis nächstes Jahr Zeit uns zu überlegen, wie wir die Ecke dort füllen wollen.

Das einzige was mich wirklich an unserem Baum stört, ist dass wir diesmal keine Spitze haben. Normalerweise haben wir immer eine Baumspitze aber irgendwie habe ich die dieses Jahr nicht in unseren Kartons finden können. Aber wie ich dann am 1. und 2. Weihnachtstag gemerkt habe, hat niemand ne Spitze an seinem Baum. Seltsam oder?

Die Bescherung

imageimageDa wir Menschenleute  unsere Weihnachtsgeschenke ja schon vor Weihnachten ausgepackt und aufgebaut hatten, war die Bescherung eher eine kleine Katzenbescherung, denn für diese hatten wir im Ikea auch bereits eingekauft. Seit Ikea Katzenzubehör hat, bin ich ja Feuer und Flamme von deren Dingen.

Als erstes haben sie ein neues Katzenzelt bekommen, wobei ich im Nachhinein denke, ich hätte besser mindestens zwei geholt, denn das Dingen ist ständig besetzt.

Als zweites gab es zwei neue Ikea-Spielmäuse. Diese werden übrigens bereits heiß geliebt! Und als weiteres kleines Extra habe ich ihnen noch eine Plüschkatze. Eine hatte ich ja schon (die schwarze). Nun ist noch die Rote hinzugekommen. Beide verstehen sich bereits prächtig 😉

Von der Schwester meines Freundes habe ich einen kleinen Katzenkalender bekommen und wisst ihr was für eine tolle Überraschung dies war? Als März-Katze schaute mich nämlich Crystals Mama, Bond Girl an. Dort ist sie mit einem süßen Kitten-Foto abgebildet.

Die Weihnachtsfeiertage haben wir bei Verwandten meines Freundes gebracht und es stand unter der Überschrift “Völlerei”. Ich bin froh, dass das große Gefresse wieder vorbei ist. 😉

Hier noch ein paar Weihnachtsbilder.

image image

image image

image image

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Vorweihnachtsstimmung
  2. Der Weihnachtsurlaub geht los
  3. Wasn das für ne Frage?

11 Kommentare

  1. Also war es ein schönes Weihnachtsfest. Aber Platikkugeln? Habe fgarnicht gewusst das es so was gibt 🙂

    • Ja Plastikkugeln gibts fast überall und optisch fallen sie eigentlich nur dadurch auf, dass sie rundum eine kleine Wulst haben. Aber wenn sie erstmal am Baum sind, fällt das gar nicht mehr auf.

  2. Deine Katzen sind echt herzallerliebst. Ich schau mir jedes Mal wieder gerne die Bilder an. 🙂
    Irgendwann werden wir hier auch 2 Stubentiger rumhüpfen haben. Ich vermiss den Herrn bei meinen Eltern einfach zu sehr. :/

    IKEA-Sachen aufbauen ist echt eine Kunst. Fast meine komplette alte Zimmereinrichtung bestand aus IKEA und nach der 3. Sache hat man den Dreh so langsam raus und selbst mein Vater hat akzeptiert, dass es besser ist, VORHER einen Blick in die Anleitung zu werfen und dass man bei IKEA-Schränken besser 2x überlegt, ob alles richtig rum ist. xD

    Liebe Grüße.

    • Kannst ja mal weiterhin hier mitlesen. Werde sicherlich irgendwann dieses Jahr 1-2 Würfe haben. Vielleicht ist da ja dein Traumkätzchen dabei?

      Ich find meinen Tisch jetzt total toll und auf dem Regal ist schon der Lieblingsplatz der Katzen. Die sind bereits total begeistert.
      Wird langsam gemütlicher

  3. Mit viel Stress und Liebe,
    aber – Ende gut, alles gut !
    Dein Schreibtisch sieht sehr gut aus , Fellpopos-sowieso 🙂

  4. oha.. willst du nich mal in urlaub fahren und deine miezis zu mir bringen? 🙂

  5. *kreisch* Das Foto wo die Mietze mit der Maus zwischen den Pfoten schläft ist ja wohl nur zu süüüüüß! 😀

  6. also wenn man die Bilder sieht dann kann man sich fragen wer hat das regal aufgebaut? So wie es aussieht wohl eher die Katze, die ist ja überall dabei. Ist sie auch zutraulich?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: