Das ganz normale Chaos

Wasn das für ne Frage?

| 20 Kommentare

Da ist mir doch heute tatsächlich ganz kurz mal das Herz stehen geblieben! Es ging um die eventuelle Weihnachtsplanung und wie wir das denn alles machen wollen. Wir redeten über Deko, das Weihnachtsfest allgemein und dann über das Essen (ausgelöst von der Bockwürstchenwerbung im Fernsehen).

Die Essensfrage

D.: “Bei uns gibt es dann dieses Jahr auch Bockwürstchen Heilig Abend!”

R.: “Wir hatten noch nie Bockwürstchen am Heiligen Abend und ich weiß auch nicht wer mit dieser seltsamen Sitte überhaupt angefangen hat!”

D.: “Aber alle essen doch Bockwürstchen und Kartoffelsalat zum Heilig Abend, sogar meine Oma!”

R.: “Wir aber nicht! Ich finds eklig. Bei uns gibts richtiges Essen!”

Jetzt mal ehrlich. Silvester kann ich so nen komisches Essen ja noch verstehen, aber Heilig Abend? Ich weiß auch dass es das in vielen Familien so gibt und dass damit die Frauen entlastet werden, damit sie neben der vielen Vorbereiterei nicht auch noch dickes Essen kochen müssen, aber ich finde das ist wohl die schlimmste Sitte überhaupt. Das ist, als würde man heiraten und anstelle eines Hochzeitskuchens einfach an alle Leute Berliner verteilen und sie dann nach Hause schicken. Das geht nicht! Davon abgesehen dass ich Bockwürstchen und Kartoffelsalat nicht mag und es sie höchstens dann gibt, wenn am Ende des Geldes noch ein bisschen Monat über ist, finde ich, dass es sich da um ein völlig unangepasstes Menü für den heiligen Abend handelt.

Die Baumfrage

Dann kam der nächste Knaller.

D.: “Wo stellen wir dieses Jahr überhaupt unseren Baum hin? Wollen wir überhaupt nen Baum aufstellen?”

R.: Wasn das für ne Frage. Natürlich holen wir nen Baum und stellen den auf. Wo weiß ich noch nicht, aber was ist denn Weihnachten ohne Baum?!”

D.: “Hm okay, schauen wir mal”

bunter Weihnachtsbaumbunter WeihnachtsbaumSeit ich von zuhause weg bin (wo wir übrigens die letzten Jahre nur nen Plastikbaum hatten, davon kann ich allen abraten!) habe ich jedes Weihnachten auch einen Weihnachtsbaum gehabt. Das ist nun genau 6 Jahre her. Klar habe ich ihn jedes Jahr anders geschmückt. Vorletztes Jahr war er z.B. richtig schön bunt 😉 (siehe links und rechts), aber ich hatte immer einen Baum. Für mich muss ein Baum dabei sein, da stellt sich mir gar nicht die Frage, ob dieses Jahr oder lieber nicht. Selbst unsere Katzen haben jedes Jahr ein kleines Weihnachtsgesteck bekommen, worunter ihre Geschenke lagen (ja das ist ein bisschen verrückt, aber ich fands schön 😉 ) Am Gesteck selbst hingen ein paar Leckerchen und sie haben sich dann gefreut, als sie zur “Bescherung” wieder ins Wohnzimmer kamen und ihren “Gabentisch” stürmen durften.

WeihnachtsgesteckKatze und Weihnachtsgesteck

Magic NurseryGlücklicherweise wird alles beim alten bleiben, solang ich da noch ein Mitspracherecht habe. Weihnachten ist etwa wo ich keine Kompromisse eingehe. Da freue ich mich das ganze Jahr drauf, also möchte ich es auch richtig feiern. So und nun für alle noch was zum Lachen! Klein Ricarda feiert Weihnachten und präsentiert stolz ihre Magic Nursery Puppe (Die ich mir damals über alles gewünscht habe)

Wie feiert ihr?

Mit Essen, ohne Essen? Mit Baum, ohne Baum? Mit Feiern, ohne feiern? Raus mit der Sprache!

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Weihnachtspläne
  2. Vorweihnachtsstimmung
  3. Frohe Weihnachten!
  4. Eine Frage der Nase
  5. Gemüse und Low Carb

20 Kommentare

  1. Blume: Wasn das für ne Frage?: Da ist mir doch heute tatsächlich ganz kurz mal das Herz stehen geblieben! Es ging … http://cli.gs/LN9Y9

  2. Am Heiligabend gibt es bei uns was ordentliches zu Essen. Ich habe zwar bis um 14 Uhr Dienst aber das wäre für mich kein Grund für Würstchen und Kartoffelsalat.Wir werden wohl eine Ente oder sowas ungesundes machen, habe noch keinen Plan.
    Auch einen Tannenbaum wird es geben ohne geht es nicht. Es gab immer einen echten und das wird es auch dieses Jahr geben. Wird zwar kleiner ausfallen als in den letzten Jahren, weil sie unverschämt teuer geworden sind.
    Und für unseren Hund wird es ein Geschenk geben, wie für den Sohn und den Mann. Also alles ganz traditionell. Wir werden den Tag geniessen und wer was von uns will muß vorbeikommen, da ich alle 3 Tage arbeiten werde. Also nicht mal Besuchsstreß. Schöne Adventszeit.

    • Dann hast du ja bis aufs Arbeiten an Weihnachten nicht viel Stress und kannst es geniessen. Die anderen beiden Feiertage werden mit der Verwandtschaft meines Freundes gefeiert. Nur gut, dass bei mir in der Verwandtschaft niemand feiert, sonst gäb es da nen Terminkonflikt.

  3. Kartoffelsalat und Bockwürstchen ist wirklich ein No-Go! Wenn meine Mutter sowas mal androht, bleib ich Heilig Abend fern 😉
    (ich mag beides auch ohnehin nicht), aber ich finde, das ist so ein Essen, das überhaupt nicht festlich/gemütlich ist.
    Wenn ich an Kartoffelsalat und Bockwürstchen denke, habe ich automatisch eine ganz graue Stimmung im Kopf, so will ich Heilig Abend nict verbringen.
    Bei uns wird’s dieses Jahr ne Pute, Rotkohl und Klöße geben, eigentlich machen wir Heilig Abend immer Raclette.

    Und ohne Baum geht auch nicht. Ich hatte zwar einige Jahre keinen,als ich allein war, aber jetzt ist das für mich wieder unvorstellbar. Es ist zwar nur ein kleines Tannenbäumchen, weil wir keinen Platz haben, aber die Geschenke (auch die für die Katze und den Hund) werden darunter platziert. So muss das sein, finde ich. (Unsere Tiere haben nen Adventkalender – ist vielleicht auch ein bisschen bekloppt *g)
    Tobi will mir immer nen Plastikbaum andrehen, will ich nicht.

    Heilig Morgen gehe i ch mit meinem Onkel in die Stadt, Geschenke kaufen und danach auf nen Absacker in die Kneipe, dann kommt Tobi’s Papa zu uns und am frühen Abend fahre ich zu meinen Eltern zum Essen und Tobi kommt dann irgendwann nach, wenn sein Vater weg ist. Dann kniffeln wir noch ne Runde oder zwei bei meinen Eltern, trinken Sekt und irgendwann torkeln wir nach Hause 😉

  4. Ich krieg ich immer die Krise wenn ich höre, daß es bei einigen an Heilig Abend Bockwurst und Kartoffelsalat gibt, brrrr. Auch ich muß zugeben, daß ich das nicht gerne mag, aber mal davon abgesehen gehört für mich zu Heilig Abend und Weihnachten ein gutes Essen, also was Aufwendiges, vielleicht auch etwas teureres Essen. Gut, am zweiten Feiertag wird bei uns oft auch nur noch Resteessen gemacht, aber bis dahin wird gut gekocht. :o) Kartoffelsalat erinnert mich immer an ein zünftiges Grillen im Sommer mit Bier, und Bockwurst ist schnelles essen wenn mal wirklich Lust, Zeit und Geld zu Kochen fehlen.
    Ich bin froh, daß es diesen Brauch mit dem Kartoffelsalat an Heilig Abend bei uns nicht gibt, ich hätte da echt Probleme mit. *gg*
    Eine schöne Adventszeit weiterhin!
    Liebe Grüße
    Melanie

  5. Beim Essen stimme ich dir zu, das gehört definitiv zum Heiligabend und ist echt bescheuert – Kartoffelsalat und Würstchen… Also echt.
    Aber einen Baum braucht man ohne Kinder und ohne großes Weihnachtsfest bei sich zu hause wirklich nicht. Ich dekoriere da lieber weniger aufwendig, so ein Baum lohnt sich da absolut net.

    • Stell mal vor, man bekommt nie Kinder. Heißt es dann, man darf nie wieder Weihnachten nen Baum aufstellen?
      Ich bin mir zumindest an Weihnachten noch Kind genug, dass ich auch einen Baum will und brauche. Das ist wie mit bunten Eiern an Ostern.

  6. Also was das Essen angeht wird es hier bei uns wohl ganz normales Essen so wie jeden anderen Tag auch geben. Was weiß ich nicht aber da findet sich was auch ohne eine Dose Bockwurst zu killen.

    Zum Baum: Kein Platz, keine Weihnachtliche Stimmung und überhaupt wird Weihnachten wahrscheinlich so fast vollständig ausfallen. Da ist auch der Baum bei über.

    Für mich wird Weihnachten dieses Jahr wahrscheinlich einfach auf 3 Arbeitstage rauslaufen. Entweder arbeite ich am Studiumsmaterial oder an Firmensachen. Eventuell sogar ne Nachtschicht während alle anderen die Server, die noch auf ihre Umstellung warten nicht nutzen.

    • Ich glaub wenn man selbstständig ist muss man sich immer wieder klar machen, dass man auch irgendwann mal Feierabend hat. Und so Zeiten wie Weihnachten wären da für mich No-Go Weihnachtstage.

  7. Essen wird es vermutlich am Heiligen Abend ein Raclette geben – geht auch schnell und lieben wir beide 🙂 . Bockwürste und Kartoffelsalat finde ich zwar ganz ok – aber nicht zu Weihnachten.
    Wegen Baum bin ich mir noch nicht ganz sicher, ich liebe Weihnachtsbäume allerdings hab ich mitten in der Stadt immer ein kleines Entsorgungsproblem, außerdem sind die inzwischen ziemlich teuer geworden. Wenn dann gibt es wohl nur einen kleinen 😉 .

    • Werden die bei euch nicht normal über die Müllabfuhr abgeholt? Bei uns ist dann im neuen Jahr ein fester Tag an dem man die Bäume an die Straße stellt und dann werden sie zusammen mit dem Biomüll kostenlos abgeholt.

  8. Als ich die Werbung das erste Mal sah, dachte ich: Neee, ne?! Also sowas! Bei uns Zuhause gab es zwar Heiligabend auch immer nur Kleinigkeiten (kalt), aber never ever Würstchen und Kartoffelsalat! Mein Männe und ich machen da jetzt auch kein großes Tamtam, aber Würstchen und Kartoffelsalat gab es seit wir verheiratet sind nicht und wird es auch nie geben. Klar gibt es am ersten oder zweiten Feiertag vielleicht etwas „opulenteres“ Essen, aber das war´s dann auch schon. Und einen Baum oder weihnachtliche Deko gibt es nicht, denn ich komme in den letzten Jahren überhaupt nicht mehr in Weihnachtsstimmung und mit meinen Katzen wäre das sowieso schwierig, die räumen grundsätzlich alles ab …

  9. Hallo Ricarda, bei uns gibt es Heiligabend meist immer das gleiche. Meist gibt es Bigos und gebratenen Fisch. So wie es in Polen halt ist 😀

  10. Nun, ich denke das hängt auch davon ab, womit man aufgewachsen ist. Bei unserer Familie gab es auch schon immer zum Heilig Abend Kartoffelsalat mit Würstchen. Ich kannte es demzufolge auch gar nicht anders. In der Familie von meinem Schatzi sieht das auch ganz anders aus. Da gibts immer Stroganoff mit Serviettenknödel. 😉

    • Ich muss ehrlich sagen, ich weiß gar nicht was es bei uns damals gab. Die letzten Jahre haben wir Weihnachten gar nicht mehr richtig gefeiert und davor war ich noch so klein dass ich eher auf die Geschenke geschaut hab als auf das essen. Seit ich alleine wohne, koche ich richtig lecker. Auch mal Ente oder solche Späße, wobei ich am liebsten das „Weihnachtshähnchen“ mag 😉 Gans für kleine Familien sozusagen 😉

  11. Pingback: Wenn dich Weihnachten triggert | Das ganz normale Chaos

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: