Das ganz normale Chaos

Was ein K(r)ampf mit dieser Technik!

| 6 Kommentare

Dead BugManche von euch haben es vielleicht mitbekommen, dass heute im Blog ein bisschen was anders war. Manche haben vielleicht auch meine Jammertweets mitbekommen oder mussten sich mein Gejammere im IM anhören. Ich hatte schon seit einiger Zeit (vor dem Update auf 3.0) ein paar Fehlerchen im Blog, die irgendwie nicht auszumerzen waren. Die Links unten unter den Beiträgen zeigten immer ausschließlich auf den allerersten Artikel im Blog und teilweise fand sich eine Seitennavigation in Artikeln wo gar keine zwei Seiten hätten sein können. Mir war klar, dass es sich definitiv um ein Datenbank-Problem handeln musste.

Was also tun? Datenbanksicherungen brachten mich in dem Fall nicht weiter, da genau diese ja „im Eimer“ war. Also bin ich den umständlicheren Weg gegangen.

  • Ein neues leeres Blog installieren, welches dann das neue Blog wird.
  • Im alten Blog per „Daten exportieren“ Beiträge, Kommentare, Tags und Kategorien sichern
  • Datei im neuen Blog importieren (Wichtig! Dateieanhänge mit herunterladen lassen)
  • Plugins im neuen Blog installieren
  • Theme im neuen Blog installieren
  • Altes Blog von der URL entfernen
  • Neues Blog auf die URL umziehen lassen
  • Evtl alte Bildpfade in der Datenbank durch die Neuen ersetzen
  • Hardgecodete Bilder fixen
  • FEHLERSUCHE (denn auch wenn man alles bedacht hat, schleichen sich immer noch 548307530479407 Fehlerchen ein!)
  • Hoffentlich glücklich sein!

Tja. Nun hat mein altes Blog also ne frische Datenbank und ne frische Installation von WordPress bekommen. Für euch sollte sich eigentlich dadurch nichts verändert haben. Ich fand aber einiges interessant. Trotz gleicher „Ausstattung“ ist das Blog im Durchschnitt 0.3 Sekunden schneller geworden (Gemessen hier). Das kann ich nur darauf zurückführen, dass die Datenbank eben leerer ist und unnötige Eintragsleichen verschwunden sind. Das zeigt mir, dass sich der Schritt jetzt trotz einiger verlorener Nerven doch gelohnt hat. Das muss ich zwar nicht unbedingt noch einmal haben, aber sollte noch einmal etwas passieren, weiß ich wie es geht.

Foto: Dead Bug Sisay CC Licence

6 Kommentare

  1. Pingback: TiiaAurora

  2. Na ein Glück geht jetzt wieder alles!

  3. Das wichtigste ist doch, dass alles wieder läuft.

    Aber davon ab, hab ich gestern mit dir gelitten. Es gibt einfach nichts schlimmeres, wenn etwas nicht so läuft wie es soll und man keine Ahnung hat, wo genau denn nun der Fehler liegt.

    Das schlimmste was mir da mal passiert ist, war ein Update eines Plugins, dass sämtliche Links in meinem Blog gekillt hat. War toll den Fehler zu suchen und zu wissem, dass der Blog gerade unbenutzbar ist, während man nicht die geringste Ahnung hat…

    Da hört man dann jede Sekunde ticken und kriegt Schweißausbrüche…
    So gesehen hattest du ja wenigstens Glück, etwas gesteuerter vorgehen zu können

    • Oh je.. Ja nen Plugin hat mir gestern auch noch mal den Schweiß ins Gesicht getrieben. Was ich jetzt noch machen muss ist meine Blogroll erneuern, denn die Links importiert WordPress leider nicht mit. Aber da hab ich dann die Möglichkeit mal aufzuräumen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.