Das ganz normale Chaos

Urlaubsbericht der Zweite: Besuch des Johannisfriedhofs in Nürnberg

| 7 Kommentare

Den Besuch auf dem Johannisfriedhof durfte ich mir nicht entgehen lassen. Nicht nur üben alte Friedhöfe auf mich eine unglaubliche Anziehungskraft aus, nein auch wollte ich natürlich das Dürergrab sehen.

Der Friedhof selbst ist riesig und wenn man alle Figuren auf dem neueren Teil des Friedhofs anschauen will, sollte man auf jeden Fall Zeit mitbringen. Der historische Teil des Friedhofs ist vor allem wegen der gleichgroßen Normgräber bekannt auf denen zwar keine Figuren aber viele Rosenbäumchen stehen, weswegen der Friedhof auch den Namen Rosenfriedhof hat.

Aber nun genug Theorie. Wenn ihr mehr über den Friedhof erfahren wollt, dann schaut hier bei Wikipedia. Dort gibt es einen eigenen Eintrag zum Friedhof und eine Liste der Persönlichkeiten die dort zu finden sind.

Die folgenden Artikel lassen sich größer anzeigen, wenn man auf sie klickt.

Großer weißer Engel auf Grab Weinende Frau am Grab Jesus klopft an die Tür - Figur an einem Familiengrab

Figur auf dem neuen Teil des Johannisfriedhofs Familienname wird ans Grab geschrieben Engel mit Feder

Am Grab sitzendes Mädchen Totenkopf auf einem Grab Totenschädel

Der historische Teil des Friedhofs

Wegweiser zu Dürers Grab Dürers Grab auf dem historischen Teil des Johannisfriedhofs Grabinschrift Albrecht Dürer

Historischer Teil des Johannisfriedhofs in Nürnberg Grabplatte von Ludwig Feuerbach Schwarzes Marmor oder Granitgrab

Die St. Johanniskirche

Wer auf dem Johannisfriedhof ist, sollte auf jeden Fall auch einen Blick in die kleine Johanniskirche auf dem Friefhof werfen. Es handelt sich dabei um ein beinahe original erhaltenes gotisches Gebäude, welches im Innenraum viel Holzinnenausbau zeigt.

St. Johanniskirche Johanniskirche Innenraum Johanniskirche Mittelschiff

Johanniskirche Jesus Johanniskirche Altar Johanniskirche Heiligenfigur

Das war nun mein zweiter Artikel zu meinem Urlaub, diesmal zum Johannisfriedhof. Er ist in jedem Fall einen Besuch wert, solltet ihr einmal in der Nähe sein. Meine Web 2.0 Diashow wird bald weitergehen. Hab nämlich noch viel mehr Fotos gemacht 🙂

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Tagesausflug durch Nürnberg (Ein Urlaubsrückblick)
  2. San Miniato al Monte in Florenz
  3. Heute teste ich Scribefire
  4. Future Posts?
  5. Aquarienbilder, der zweite Versuch

7 Kommentare

  1. Pingback: TiiaAurora

  2. Da hast Du aber sehr schöne Fotos geschossen. Sie gefallen mir gut!

    LG
    Malina!

  3. Ja, der Johannisfriedhof war auch einer der ersten „Sehenswürdigkeiten“ die ich mir nach meinem Umzug nach Nürnberg angeguckt habe. Mal abgesehen von den bekannten Persönlichkeiten, finde ich allein das Alter und die Geschichte des Friedhofes faszinierend und geh immer wieder gerne dahin. Auch wenn sich das bezüglich eines Friedhofes etwas seltsam anhört, aber es ist einfach ein kulturell wertvoller und interessanter Ort

  4. Hi;
    wirklich sehr schöne Fotos von dem Friedhof. Muss ich mir unbedingt merken, wenn ich selber mal nach Nürnberg kommen sollte…

    Ansonsten kann ich dir bezüglich Freidhof und Firedhoffotos noch den Freidhof in Essen Bredeney ans Herz legen. Der ist auch sehr, sehr sehenswert und zwar auch, aber nicht nur wegen den Grabstätten der Famlilie Krupp…

    Freu mich auf jeden Fall schon auf weitere Berichte und Fotos aus deinem Urlaub.

  5. Hallo, wirklich schöne Fotos – ich will in zwei Monaten auch dorthin, schön schon vorab ein paar Impressionen erhalten zu haben.

    viele Grüße

  6. Pingback: Spontis Wochenschau #34 – Spontis Weblog

  7. Pingback: Gothic Friday März – Schwarzer Fächer der Passionen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: