Das ganz normale Chaos

Überhitzte Netbooks abkühlen mit einem zusätzlichen Lüfter

| 9 Kommentare

Die Lüftungsschlitze an einem Laptop, Notebook oder Netbook liegen oft ungüstig. Erst recht wenn man nicht nur am Schreibtisch mit dem Gerät arbeitet, sondern es auch gemütlich mit aufs Sofa oder ins Bett nehmen möchte. Nicht nur stimmt dann oft der Neigungswinkel zum bequemen Tippen nicht mehr, sondern oft verdecken die Beine oder Bettzeug die Zugänge zum Lüfter. Das führt dazu dass der Laptop nicht nur immer langsamer wird, sondern unter Umständen sogar überhitzt und deswegen Schaden nehmen kann. Um das zu verhindern, ist es ratsam, dass man in solchen Situationen nicht nur die Stellen freihält an denen Luft eingesaugt und ausgeblasen wird, sondern man sollte für zusätzliche Kühlung sorgen. Ich mache das seit einiger Zeit mit einem Kühlpad, welches einen eingebauten Lüfter hat. Der Lüfter kühlt die Unterseite des Netbooks, wo Luft angesauft wird und gleichzeitig hält er durch seine Form die Unterseite abdeckungsfrei um eine bessere Belüftung zu bewerkstelligen.

Die Form des Pads ist ergonomisch, so dass es trotz des Plastiks bequem ist, im Schneidersitz mit dem Netbook auf dem Schoß im Netz zu surfen oder zu Bloggen. Die Wirkung des Pads macht sich im Betrieb dann wirklich bemerkbar. Es lassen sich einige Programme parallel betreiben, die sonst Probleme machen würden und auch Flash Anwendungen laufen deutlich flüssiger.

Die Temperatur der Tastatur ist so weit heruntergegangen, dass in Situationen, in denen ich mich fast daran verbrannt hätte, die Tasten nun mit Kühlpad angenehm kühl sind. Die Wirkung ist also unumstritten.

Bestrieben wird das Notebook-Kühlpad mit einem USB Kabel welches sich entweder links oder rechts am Notebook anschließen lässt. Hierfür sind unter dem Kühlpad dünne Kabelkanäle in denen man das Kabel feststecken kann, damit es nicht lose herunterbaumelt.

Alles in allem ist es wirklich eine sinnvolle Investition gewesen und mein Netbook dankt es mir von Herzen. Wer also auch ein bisschen mehr aus seinem Laptop herausholen will, es gern ausserhalb des Schreibtischs benutzt und auch Probleme mit der Lüftung hat, der sollte über den Kauf des Pads nachdenken.

  • Hersteller und Produktname: Logitech Cooling Pad N100
  • Preis: derzeit EUR 24,23
  • Verfügbare Farben: grün ( khaki/weiß), Dusty Rose (rosa/weiß)
  • Gekauft bei: Amazon
  • Kaufempfehlung?: Auf jeden Fall

9 Kommentare

  1. Pingback: TiiaAurora

  2. Ich glaube ich muss mir so ein Teil auch mal zulegen. Speziell wo jetzt wieder die ‚Auf der Couch unter der Decke‘ Saison beginnt. Da wird mein Notebook bestimmt wieder rumzicken ohne sowas.

  3. Ich hab ja auch seit Weihnachten so ein Teil, wenn auch nicht so ein Modernes. 🙂 Find die Dinger auch klasse!

  4. Bei meinem Dell Schlepptop mit gefühlten 15kg Gewicht würde ich mir eh die Beine überlasten…

    Noch ein guter Grund um mir irgendwann ein iPad zu gönnen :]

  5. olol… wieso sollte n laptop langsamer werden, nur weil er heiß wird? :>

    • *Klugscheissermodus on*
      Natürlich beeinflusst Hitze die Leistungsfähigkeit von CPUs negativ. Warum sonst sollten Prozessoren, Grafikkarten und Notebooks überhaupt mit Lüftern ausgestattet werden? Wegen dem netten Hintergrundrauschen? Nein, die Hitze muss weg, weil sonst die Prozessoren einfach nicht mehr richtig arbeiten und Fehler produzieren. Einige Modelle fahren ab einer gewissen Temperatur eigenständig die Leistung runter um nicht dem Hitzetod zu erliege, andere, ohne diese Fähigkeit, liefern immer häufiger falsche Daten und können so den Rechner bis zum Absturz bringen.
      Wenn nicht geglaubt wird, einfach mal den Lüfter vom Rechner/Notebook abklemmen und gucken was passiert.
      Viel Erfolg.
      *klugscheissermode off*
      😉
      Wenn man mir nicht glaubt, einfach mal den Lüfter vom Rechner und/

  6. Heey du hast das gleiche Netbook wie ich^^ Ich hab meins aber aussortiert und bin wieder am großen PC unterwegs, da meine Augen den kleinen nicht mehr mitmachen, so denke ich des öftern mal *gg*

    Aber das mit den Lüftern merk ich auch immer. Vorallem wenn ih mal gemütlich an der Uni auf der Wiese oder auf der Bank sitze und was machen will, fast keine Chance =/

    LG
    TImo

  7. Pingback: Wies Wiesbaden

  8. Habe mir jetzt genau das gleiche Modell bestellt. Jedoch kostet es jetzt 30,45 Euro 🙁

    Naja hoffentlich taugt es mehr, als mein 10 Euro Lüfter, den ich mir schon vor Ewigkeiten gekauft habe…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.