Das ganz normale Chaos

Tiia testet: LG Flatron E2351 Super LED LCD Monitor in 23 Zoll – Unboxing

| 5 Kommentare

Nachdem mir mein alter LG Monitor Anfang des Jahres kaputt ging, war ich einige Wochen/Monate nun auf einen alten Röhrenmonitor angewiesen. Röhre ist ja im Prinzip nicht schlimm, ich mochte meine Röhren alle immer sehr gern, aber dieser war von seiner Größe doppelt so lang wie breit oder hoch und nahm den kompletten Platz auf meinem Schreibtisch ein. Als ich gefragt wurde, ob ich Interesse an einem Test für einen Monitor von LG habe, freute ich mich und sagte zu, um endlich meine Röhre loszuwerden.

Gerade eben habe ich den Monitor, der gestern ankam, ausgepackt und aufgestellt und angeschlossen. In diesem Artikel möchte ich euch das Unboxing zeigen und wie der Monitor mit wenigen Handgriffen montiert wird.

Öffnet man das Paket, begrüßt einen als erstes das Zubehör des Monitors. Enthalten sind: Treiber CD, Garantieheftchen, Montageanleitungen. Das Handbuch befindet sich auf der CD. Weiterhin sieht man dort unten natürlich den Standfuß, oben rechts befinden sich zwei Kabel: D-SUB und DVI-D, links ist das Stromkabel und oben das Netzteil.

Befreit man den Monitor aus dem Styropor, sieht er so aus. Unten fehlt noch der Fuß, der montiert werden muss. Hierbei hat LG mitgedacht, denn nicht immer hat man einen Schraubenzieher zur Hand. Die Montageschraube des Monitors besitzt einen kleinen Flügelgriff. Diesen kann man hochklappen und damit dann die Schraube festziehen.

Meiner Meinung nach steht der Monitor trotz festgezogener Schraube etwas wacklig. Im Normalfall ist das kein Problem, denn man stellt den Monitor ja nur einmal ein und lässt ihn dann in Ruhe. Bei meinen Schreibtischkatzen hoffe ich allerdings, dass sie das mit dem “In Ruhe lassen” auch begreifen, ansonsten muss ich den Monitor an der Wand befestigen. Das geht dank der Vorrichtung auch.

Hier könnt ihr übrigens auch die Anschlussmöglichkeiten sehen. HDMI, DVI-D, D-SUB verbinden den Monitor mit Rechner, Notebook und Co. Rechts befindet sich der Stromanschluss und oben noch ein Klinke-Anschluss für einen Kopfhörer.

Das war mein Unboxing- und Montage-Artikel. Das Anschließen, installieren und konfigurieren kommt dann im nächsten Teil.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Tiia testet: Konzelmanns Low Carb Kapselbrot
  2. Please welcome Moni! LG Flatron E2350V
  3. LG P530 15.6 Zoll Notebook aus der Blade-Serie zum Test eingetroffen
  4. Unboxing und erster Eindruck des Google Chromebook Series 5 3G XE500C21
  5. Tiia testet: Konzelmanns Knäckebrot

5 Kommentare

  1. Pingback: /|(;,;)/|

  2. Pingback: TiiaBloggt

  3. Ich bin gespannt, ob die Arbeitstiere das auch mit dem “in Ruhe lassen” mitmachen!

  4. Pingback: /|(;,;)/|

  5. An sich nicht schlecht, was mich stören würde ist die Ausrichtung der Anschlüsse.
    Wenn man überlegt den Monitor an die Wand zu hängen wird es doch immer 4-5cm von der Wand entfernt sein da der Anschluss absteht.

    (Ich finds gut das jeweils ein HDMI, DVI und VGA zu finden ist)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.