Das ganz normale Chaos

Statistikfetischisten?

| 51 Kommentare

So kommt schon, outet euch! Wer von euch ist ein Statistikfetischist?

Ich oute mich mal 🙂 Ich liebe Statistiken. Ich schaue gern nach, über welche Suchworte die Leute von Google hierher finden und ob sie dann auch das finden, wonach sie gesucht haben.

Desweiteren finde ich es interessant, welche Leute mich zum Beispiel in ihre Blogroll aufgenommen habe, die ich noch nicht einmal kenne, die aber trotzdem mein Blog gern lesen. Da hinterlasse ich dann gern Kommentare, wenn mich die Themen interessieren und wenn ich denke, dass ich auch etwas dazu beitragen kann.

Es ist interessant zu sehen, wie sich verschiedene Themen im Blog auf die Besucherzahlen auswirken. Oder auch wenn ich mal einen Tag beim Bloggen “aussetze”.

Wie viel Wert legt ihr auf eure Statistiken und inwiefern beeinflussen sie euch?

51 Kommentare

  1. Pingback: TiiaAurora

  2. Okay, ich oute mich: Ich bin Statistik-Junkie! Schaue eigentlich täglich auf meine Besucherzahlen, Suchbegriffe und Referrer und freue mich diebisch, wenn die Zahlen gut sind – denn das ist irgendwie doch gut fürs Ego und für die Motivation. 🙂

  3. ihr sprecht nur von euern blogs oder? ich liebe statistiken im allgemeinen. 🙂

    für’s webdesign aber auch unerlässlich weil man daraus sehr viel über seine nutzer erfährt und ihnen und ihrem wünschen gerechter werden kann. kostet zeit ist aber auch sehr interessant.

    • Ja ich bin auch ein allgemeiner Statistik-Freak. Aber mit der meiner Blogs bin ich täglich konfrontiert.

      Ja die Statistiken sehen ist das eine, sie zu interpretieren das andere. Das kann manchmal ein bisschen dauern 🙂

  4. Hm, lass mich überlegen…
    Google Analytics, Semmelstatz, WordPress Stats, Woopra, Feed Stats…
    Nein, Statistiken sind mir völig egal *grins*

    Ich versuche aber immer auf dem Teppich zu bleiben, nicht zuviel zu erwarten. Und grinse jeden morgen, wenn du Zahlen des Vortages nicht in den Keller abgestürzt sind 😉

    • Dooferweise sind einige der von dir genannten Statistiktools rechtlich unsicher/fragwürdig. Google Analytics war da vor einiger Zeit sehr im Gespräch und sollte nicht ohne Verweis in einer Datenschutzerklärung eingesetzt werden.

      Ob man so rechtlich auf der sicheren Seite ist, kann einem aber keiner sagen. Denke bei Woopra ist das auch der Fall.

      • siehe auch zb :

        http://Shrink2One.com/9812
        (sind ein paar links zu dem thema)
        ich habs daraufhin sowohl privat als auch hauptberuflich GA aus allen sites rausgeworfen.

      • Danke für die informative und umfangreiche Linksammlung zu dem Thema.

      • GA ist komischerweise das Tool, das ich mir am seltesten ansehe. Aber zu einer Trennung konnte ich mich noch nie wirklich durchringen…

        Bei dem Einsatz muss man immer abwägen zwischen Paranoia und berechtigtem Datenschutz, Privatsphäre und Anonymität. Die Wahrheit wird irgendwo in der Mitte liegen…

        Streng genommen dürften man ja gar kein externes Tool verwenden, angefangen von einem Minit Besuchercounter von einem externen Service, über die diversen anderswo gehosteten WP-Plugins bis hin zu GA.

        Ich persönlich vertraue Google momentan mehr bei der sicheren Verwarung der gesammelten Daten, als dem vorratdatenspeichernden Staat.

        Mittelfristig wird dieses selbstgehostete Piwik-Tool bestimmt zu einer klasse Alternative werden, bisher habe ich mich damit aber nur am Rande befasst…

      • PS: Mein letzter Kommentar bittet dich förmlich nach einem edit-comments-plugin… *g* Die Rechtschreibung ist ja grausam!

  5. Ich schau mir auch gern meine Statistiken an. Aus unterschiedlichen Gründen. Zum einen natürlich als eine Art „Feedback“ oder auch Ansporn. Andererseits kann man ja aus den Statistiken auch eine Menge Informationen ziehen, die bei der Erweiterung oder Gestaltung des Blogs interessant sein können. Da ist es hin und wieder schon wichtig zu wissen, welche Browser die Besucher hauptsächlich nutzen, welche Bildschirmauflösung sie haben etc. Auch die Plattform kann wichtig sein. Ich habe zuletzt einige iPhone-Besucher auf meinem Blog bemerkt. Nun spiele ich mit dem Gedanken, ein für iPhone optimiertes Theme zu nutzen, welches nur Besuchern angezeigt wird, die gerade mit ihrem iPhone den Blog besuchen.

    Statistiken können also nicht nur gut fürs Ego sein, sondern sogar einen echten Informationswert besitzen 😉

    • Ja wichtig ist es was man draus macht und welche Punkte man im Auge behält.
      Ich hatte auch einen Monat extrem viele Besucher über mobile Endgeräte.

      Allerdings nicht Iphone sondern verschiedene andere.

  6. Erwischt!

    Auch ich lebe in Statistiken. Mein Semmelstatz Tab ist immer auf, und meine Seiten die ich jeden morgen als erstes besuche sind:

    Bild, SpiegelONLINE, GoogleAnalytics und blogoscoop 🙂

    • Ich checke meine Statistiken auch. Semmelstatz habe ich auch, mich stört allerdings, dass sich viele Angaben einfach nur auf den aktuellen Tag beziehen.

      Daher leider für mich nicht wirklich vollwertiger Ersatz für andere Dienste.

  7. Also mich interessieren Statisken nicht wirklich. Ich hatte mal ein Analytik Tool von Google im Blog, aber das war nicht gerade sehr effektiv und hat auch den Blog etwas langsamer gemacht. Hin und wieder sehe auch ich mal in die Statistik, aber eher selten.

    Aber auch du bist in meiner Blogroll, und das hat einen Grund. Ich lese hier jeden Tag! 😛

    • Kommt immer darauf an wie man sein Blog nutzt.

      Wenn zB die Frage aufkommt, welche Auflösung das Theme haben muss, dann sind Statistiken hilfreich wenn man schaut, welche Auflösung die Besucher haben.

      Eine Statistik bietet dir also ein schönes Umfassendes Bild über deine Leser.

  8. Ich finde Statistiken auch mal interessant, also über welche Suchbegriffe man z. B. auf meinen Blog findet usw., weiss aber nicht wirklich wie das funktioniert. Darum habe ich auch keine Statistik auf dem Blog.

  9. Muah, du hast mich auch ertappt. Ich bin auch ein Statistikjunkie. Analytics und Semmelstatz sowieso. Dann hatte ich noch Microcouter eingebaut, bis ich dahinter kam, dass jedes Statistiktool etwas anderes anzeigte lol… Trotzdem Analytics und Semmelstatz rufe ich noch immer täglich ab.

  10. Als Fetischistin würde ich mich nicht gerade bezeichnen, aber ich schau schon auf die Besucherzahlen. Als Statistiktool nutze ich Semmelstatz (bin froh, dass ich da noch rngekommen bin). Mehr hab ich noch nicht ausprobiert.
    Liebe Grüße!

  11. Hach ja, mein Lieblingsthema. 😀
    Konna war ja schon mal etwas verwundert, als ich ihn gefragt habe, was er grad interessantes bei mir liest, weil ich – dank semmelstatz – gesehen habe, dass er online war. Ich schaue ständig auf meine Statistik-Seiten. Semmelstatz eben und StatPress. WP-Stats habe ich auch drin, schaue ich aber kaum vorbei und bei Google-Analytics war ich auch schon länger nicht mehr.
    Semmelstatz ist eben sehr angenehm für das Kurzweilige und ein paar allgemeine Infos (Anzahl der Kommentare, Top10-Beiträge und so). StatPress bietet Komplettübersichten über den letzten Monat und die gesamte Laufzeit. Und beide zeigen eben auch browser, Betriebssysteme und vorallem Suchbegriffe an. Bei den Suchbegriffen habe ich aber selten „coole“ sachen dabei. Ich glaube 80% geben bei Google „cabezudo.de“ ein – warum habe ich mich immer schon gefragt. -.-
    Aber Statistiken sind schon toll. 😀

  12. Also ich geb zu, ich schau auch mindestens einmal am Tag in meine Statistik. 😉

    Aber mal ehrlich: Wer freut sich denn nicht, wenn er sieht, dass das was er schreibt auch gelesen wird?

    Die Suchwörter über Google find ich auch immer interessant, wobei mir bei manchen auch schon mal die Kinnlade runterklappt wie z.B.: Guter Stelle in Berlin um Tiere auszusetzten 😯 Da frag ich mich dann echt, welcher A**** sowas sucht??

    • Ich habe teilweise auch seltsame Suchbegriffe. Seit einigen Wochen dominieren nur drei Stück.

      Type O Negative – Life is Killing me
      Artisteer Wasserzeichen entfernen
      Hasen malen

      Umfasst also alle Hauptpunkte meines Blogs 😀

  13. Also ich schaue auch einmal am Abend auf die Zahlen. Wenn ich zwischendurch Zeit habe, dann auch mehrfach. Ist klar. Macht man, weil man ja auch sehen will, wie Sachen ankommen ^^.

    Vor kurzem habe ich aber komplett die Statistiken gewechselt und erfreue mich nun an der besseren Variante, wie ich finde.

    Es macht natürlich Spaß zu sehen woher die Leute kommen, was sie lesen und so weiter. Das ist irgendwie wahnsinnig interessant. Allein darüber könnte ich einen Blog führen, denn da passieren schon oft komische Sachen xD.

  14. Ich liebe Statistiken und ich finde sie auch sehr wichtig. Wie soll man denn sonst erfahren welche Themenbereiche besonders gerne gelesen werden und was nicht so gerne. Man braucht ja auch Zahlen um optimieren zu können. Allerdings sollte man auch nicht zu sehr den Statistiken verfallen. Statistiken können schnell verfälscht werden. Ich habe z.B. mit Semmelstatz traumhafte Zugriffswerte. Aber dass da auch der ganze Spam und Google bzw ich selber gezählt werde muss auch mit eingerechnet werden. Dafür finde ich Woopra am besten. Das liefert mir die genausten Werte und nicht toll klingende Zahlen.
    Bei der Asuwertung macht am meisten Spaß wie Lordy schon sagte nach Keyworden zu schauen. Da kommen echt die lustigsten Sachen dabei heraus*g

    • Ich bin auch immer ganz gespannt auf meine Auswertung am Ende des Tages (kurz vor 0 Uhr). Da nehme ich mit dann Themen für den nächten Tag vor oder schreibe schon mal Entwürfe.

      Das unterschiedliche Zahlen herauskommen, liegt wohl daran, dass alle Tools unterschiedlich zählen. Hatte bislang noch keins, welches da wirklich zuverlässig war.

  15. Statistiken finde ich auch mega geil… 🙂 Nur leider habe ich den semmelstatz bei mir nie zum laufen gebracht (immer nur ein weißer Bildschirm als Ergebnis) und deswegen entnervt aufgegeben. So nutze ich halt nur noch cystats, das zwar ganz gut ist, aber keine weiterentwicklungen mehr hat und auch ein paar sachen nicht anzeigt, die ich gerne sehen würde… 🙁

  16. Auch ich nutze die Semmelstatz, die diesbezüglich auch alle meine Bedürfnisse erfüllen.

    Statistiken sind interessant und können hilfreich sein. Dass sie nicht unbedingt immer wahre Zahlen liefern, kam hier in einigen Kommentaren bereits zum Ausdruck. So sollte immer im Hinterkopf bleiben: Es sind nur Zahlen!

    Natürlich können diese Zahlen hilfreich sein, interessante Themenschwerpunkte markieren, die Herkunft der Besucher zeigen (Referer) und Suchbegriffe aufzeigen, die Interessierte zur eigenen Seite führen.
    Betrachte ich meinen, noch recht jungen Blog, müsste ich schlussfolgern, dass sich die meisten für Beiträge zu Kassiererinnen oder auch zu Schauspielern interessieren. Soll ich mir nun jeden Tag Neuigkeiten zu beiden Themen aus den Fingern saugen, weil mir ein Haufen Besucher sicher ist? Mit der frommen, aber wohl in den meisten Fällen unbegründeten Hoffnung, dass solche Besucher länger auf der Seite bleiben und sich ggf. auch andere Artikel anschauen!? Ich denke, dass sowas (o.g. Beispiele sind entsprechend erweiterbar) auf Dauer meiner Motivation schadet, die vordergründig daraus gespeist wird, einfach zu bloggen, was mir gerade in den Sinn kommt.

    Eine weiteres Einflussrisiko ergibt sich aus den nackten Zahlen: Fährt man eine ganze Weile einen guten Weg, trifft Geschmäcker, freut sich über viele Besucher, baut sich eventuell ein Druck auf. Dieser kann sich zeitlich wie auch inhaltlich (s.o.) äußern – entweder man hält das Level oder schlechtere Zahlen sind die Konsequenz. Bricht die Leserzahl plötzlich ein, steigert das auch nicht unbedingt die Schreibmotivation.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Was zählt, sind die Inhalte und aus verfügbaren Zahlen sollte man keine Fixwerte bilden, mit denen man tagtäglich rechnet (ebenso für die anderen Werte). Die Statistiken sollten auch weiterhin ein kleines Informations-Tool sein und bleiben. Nicht mehr, weniger auch nicht (sonst hätte ich kein Plugin laufen 😉 ).

    Grüße,
    Dan

    P.S.: Beim Review ist mir aufgefallen, dass oft „sollte“ etc. vorkommt – ich mag jetzt aber nicht nochmal alles ändern und unformulieren. Niemand soll sich irgendwie angegriffen fühlen und das alles soll nicht Oberlehrerhaft klingen. Lediglich meine Sicht und meine Gedanken zu dem Thema. 🙂

    • Über die Zusammenhänge Motivation/Leseranzahl/Kommentaranzahl und Besucherzahlen hatten wir ja gestern schon gesprochen.

      Finde deine Gedankengänge sehr gut wiedergegeben.

  17. Ohne Statistiken ist das Bloggen doch gar nicht möglich! 😉 Statistiken sind schon was schlimmes, manchmal könnte man darin versinken. Zahlen sind was Feines!

  18. Hier, ich auch. *wink*
    Allerdings bezieht sich das nicht nur auf den Blog, da äußert sich das nur auch.

    Statistiken sind überall toll. Statstiken sind ein muss!

    Im Übrigen, nachdem ich für den ANstrich in unserem Wohnzimmer verantwortlich war, befinden sich insgesamt drei verschiedene Statistikbalken an der Wand. Das war Zufall, ehrlich. *hust*

  19. Einmal im Monat gönne ich mir auch eine Statistik. Ich habe noch eine kleine Tierseite, wenn ich bedenke, dass es am Anfang gerade mal um die 5 Besucher am Tag waren und jetzt fast 19000 Besucher pro Monat sind, dann ist das schon ein coole Sache.

    Wie viele Besucher habt ihr so im Schnitt?

  20. Moin,

    hier ist der Link http://www.jemenchamaeleon.de zu meiner tierischen Seite.

  21. Schaue so ca alle 10 mins in meine Stats (Piwik) 🙂

  22. Ich bin da so ein totaler muffel.

    Ich sehe weder nachrichten, noch lese ich sie geschweige denn tue ich mir statistiken zu gemüte.
    Ab und an erreicht mich irgendwas aber uach nur weil ein freund mir sachen schickt die er interessant findet.

  23. Ich schau auch jeden Tag die Analytics an. Aber außer bei einem Thema (Handy Renoir), lass ich mich nicht davon beinflussen.

  24. Ach ich habe die letzte Frage, in wiefern mich das beeinflusst, nicht beantwortet:

    Guter Traffic macht gute Laune, schlechter Traffic dämpft die Stimmung 😉

  25. Pingback: TiiaAurora

  26. Pingback: CyStats – für mich das beste Statistik Plugin | Crazy Girls Tipps

  27. Pingback: Meine Bücherkiste - Das ganz normale Chaos

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.