Das ganz normale Chaos

Social Network – Erfahrungen

| 5 Kommentare

Es gibts ja zig Social Networks, in denen man sich anmelden kann, ein Profil erstellt um dann Kontakt zu alten oder neuen Bekannten aufzunehmen.

Neugierig wie ich bin, habe ich mich natürlich auch durch getestet und berichte euch von meinen Erfahrungen.

Myspace:

Damit fing alles an. Damals als wir noch Veranstaltungen gemacht haben, kamen wir um Myspace eigentlich gar nicht herum, daher habe ich da auch ein Profil. Oftmals war es einfacher, mit Musikern per Myspace in Kontakt zu bleiben, als per Email. Auch wenn man Infos über eine Band suchte, war Myspace als zentraler Musikersammelpunkt die einfachste Anlaufstelle.

Nachteil an der ganzen Sache ist jedoch, dass je nach Profil, die Seiten extrem langsam sind und sogar meinen Rechner zum einfrieren bringen. Alle die Gestaltungspunkte, die bei Webseiten ein No-Go sind, werden bei Myspace aufgehoben. Da sprengen Bilder im Profil einfach mal die Fenstergröße, Es werden mindestens 10 Videos aufs Profil gepackt, die auch alle gleichzeitig laufen. Dazu kommen Tonnen von Fotoslideshows und im Hintergrund dudelt Musik während ein paar gifs vor den Augen ungesund im Takt zucken.

Viele Profile sind wahre Müllhalden. Zu etwas anderes als Musikrecherche und Promotion habe ich Myspace kaum genutzt.

Facebook:

Bei Facebook habe ich mich sehr früh registriert. Am 16.06.2007. Da kannte keiner um mich herum Facebook. Den Tipp bekam ich von einem Bekannten aus Finnland, wo Facebook zu diesem Zeitpunkt einen großen Hype bekam. Ich hab mich dann registriert, nachdem er meinte, das würde sicher auch in Deutschland ne ganz große Nummer. Ich habe mich dann einfach mal registriert, fand die Seite aber ziemlich unübersichtlich. Zudem war noch alles in Englisch (was an sich zwar kein Problem ist), aber mir schien die Seite damals noch extrem US-ausgelegt gewesen zu sein.

Zu Facebook kam ich dann später zurück, nachdem die Seite komplett Re-Designed wurde. Es wurde in meinen Augen deutlich übersichtlicher, auch wenn auf einmal alle Facebook eher als Spieleplattform nutzten. Nach der Übersetzung ins Deutsche, wurden auch deutlich mehr deutsche User auf Facebook aufmerksam.

Nachteile sind in meinen Augen, dass Facebook oftmals Probleme hat, so kann ich mich manchmal nicht einloggen, oder bei irgendwelchen Aktionen bekommt man dubiose Fehlermeldungen. Dazu kommt, dass Facebook optisch nicht grad nen Schönheitswettbewerb gewinnen könnte. Das was Myspace an Reizüberflutung zu bieten hat, gleicht Facebook somit wieder aus.

Studi-VZ / Mein-VZ

Zu Studi-VZ kam ich ganz ganz spät. Erst Anfang 2008 habe ich mich bei Studi-VZ registriert und bin dann später in Mein-VZ übergesiedelt. Habe dort viele viele viele alte Bekannte gefunden. Dadurch konnte ich auch Kontakt zu alten Schulkameraden aufnehmen und bis jetzt halten. Was Social Network angeht, hatte Studi-VZ / Mein-VZ für mich bislang den größten Mehrwert. Gut finde ich auch, dass es ziemlich übersichtlich gehalten ist. Keine unnützen Apps, oder sonstige Spielereien, wo ein Seitenaufbau Stunden dauern könnte.

Wer-kennt-Wen

Ich bekam letztes Jahr aus meiner Verwandtschaft den Tipp, mich doch bei Wer-kennt-Wen anzumelden, weil das ja total witzig sei. Ich hatte mich vorher immer erfolgreich geweigert, mich dort anzumelden. Grund: Die Leute, bei denen ich gesehen hatte, dass sie aktiv bei WKW sind, waren genau die, mit denen ich eigentlich nichts zu tun haben wollte. Aber um nicht direkt über etwas zu urteilen, was ich nicht kenne, meldete ich mich an und wollte die Sache zumindest mal testen.

Es dauerte nach meiner Anmeldung nicht mal 10 Minuten, da schrieben mich die ersten ekligen, schmierigen (So Ludolf-Verschnitt) Typen an, die irgendwelche Körperteile oder Körperöffnungen von mir sehen wollten. Naja Idioten gibts überall, also diese Nachrichten gelöscht und weitergeschaut. Etwas gefunden, womit ich aber dann was anfangen könnte, habe ich nicht. In meinen Augen ist WKW das Mallorca unter den Netzwerken. Brauch ich nicht wirklich. Mein Account dort ist dann auch wieder von mir gelöscht worden. WKW kommt bei mi dann in die Kategorie “Erfahrungen”.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Wie verbringt ihr eure Onlinezeit?

5 Kommentare

  1. Social Network – Erfahrungen: Es gibts ja zig Social Networks, in denen man sich anmelden kann, ein Profil erste.. http://tinyurl.com/c5lhf6

  2. Pingback: /|(;,;)/|

  3. Ich bin nur bei MeinVZ zu finden. Ich finde das reicht auch! Gerade für uns Blogger… ^^

  4. Wirklich aktiv bin ich in keinen der genannten Netzwerken, ich schaue ab und an mal rein, ob ich Nachrichten oder Kommentare bekommen habe, antworte und das wars dann.

  5. Also bei Facbook habe ich mal vorbeigeschaut, aber fand ,das man diese Art Plattform nicht benötigt. Ich bin sowieso jemand, der sich nicht überall anmeldet, weil ich es meist vergesse. Gut Passwortmäßig benutze ich überall die selben Namen und Passwörter. Lässt sich dann besser merken. Aber da das meiste auf englisch geschrieben ist( ich kann nicht so gut Englisch),und Übersetzungstool wie Google, es so unverständlich übersetzen, schrecke ich meistens auch davon zurück.

    Bei Wer kennt wen hatte ich mal ein Profil, aber hat nichts gebracht. Ausser das sich meine ganzen Kollegen gemeldet haben.Aber die sehe ich ja sowieso jeden Tag auf der arbeit und deshalb brauche ich mich bei WKW nicht mit denen zu unterhalten. Also habe ich das Profil auch wieder gelöscht.

    My Space kommt für mich nicht in Frage, da ich weder singen kann,, noch ein Instrument behersche. ( was eigentlich sehr Schade ist ), da ich sehr gerne Gitarre spielen würde. Ist für mich eines der schönsten Instrumente was man spielen kann.

    Also mein Fazit: Fast nirgends angemeldet…. und trotzdem voll zufrieden 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: