Das ganz normale Chaos

Ein-Koenig-für-Deutschland-von-Andreas-Eschbach-gelesen-von-Ulrich-Noethen

[Review] Andreas Eschbach: Ein König für Deutschland [Hörbuch]

| 5 Kommentare

Ich bin nun mit meinem nächsten Hörbuch fertig und habe deswegen eine neue Review für euch. Diesmal habe ich „Ein König für Deutschland“ von Andreas Eschbach gehört. Erschienen ist es im Lübbe Audio Verlag und gelesen wurde es von Ulrich Noethen.

 

Handlung (Zusammenfassung):

Simon König, Gymnasiallehrer, pflichtbewusst und korrekt, bekommt von seinem unehelichen Sohn Vincent, den er vor vielen Jahren während eines Seitensprungs mit einer Amerikanerin zeugte und den er noch nie gesehen hat, eine CD-ROM geschickt mit dem Hinweis diese zu verstecken, niemandem davon zu erzählen.

Simon findet dies höchst ungewöhnlich, aber noch ungewöhnlicher findet er es, als auf einmal ein Indianer vor seinem Fenster in der Schule steht. Später stellt sich heraus dass dieser zu einer Gruppe gehört, die Kontakt mit Vincent haben und diesem in der „CD-Rom“ Sache helfen wollen.

Der inoffizielle Anführer Alexander Leicht, Gründer einer Firma für Browsergames, Rollenspiele, LARP und Alternate Reality Games erklärt Simon zusammen mit „Root“ seinem Programmierer und Sirona, einer Computerspezialistin, die  immer wie eine Fee gekleidet umhertänzelt und sowieso recht seltsam ist, was es mir der CD auf sich hat. Auf ihr befindet sich Software, mit der sich Wahlcomputer manipulieren lassen und die jedes Ergebnis abliefern, welches man sich wünscht. Simons Sohn Vincent hat sie programmiert, entschied sich jedoch später dazu sie nicht einzusetzen. Jetzt ist jedoch Benito Zantini, Abkömmling der italienischen Mafia, hinter der Software her und möchte damit das große Geld machen.

Genau dieser Zantini lauert Simon in seiner Wohnung auf und zwingt ihn, ihm die CD zu geben oder er würde ihn erschießen. Simon gibt nach und die CD landet in den Händen der Bösen, ohne dass die Spezialistengruppe rund um Alex, Root und Sirona einen Blick darauf hätten werfen können.

Zantini will die Wirksamkeit der Software dadurch beweisen, dass er die hessischen Landtagswahlen soweit manipuliert, dass sich ein politisches Patt entwickelt, bei dem keine der führenden Parteien ohne die andere handlungsfähig ist. Als dies schließlich geschieht, ist auch Simon, der von Computern keinerlei Ahnung hat, überzeugt, dass sich Wahlcomputer im großen Rahmen manipulieren lassen.

Durch Vincents Mutter erfährt die Gruppe, dass Vincent eine Trapdoor in das Programm eingebaut hat, die einer Partei mit seinen Initialen 95% der Stimmen gibt, egal was gewählt wurde. Um die Manipulierbarkeit der Wahlcomputer zu beweisen, gründet die Gruppe eine Partei mit der Abkürzung „VWM“ (Vincent Wayne Merrit) und tauft sich „Volksbewegung zur Wiedereinführung der Monarchie“. Die Partei soll aufmerksamkeitsträchtig aber unwählbar sein, damit ein 95% Wahlergebnis aufsehen erregt. Programm der Partei soll sein, in Deutschland wieder eine Monarchie einzuführen in der Simon König als König Simon der 1. über das Land regiert.

Ein heißer Wahlkampf beginnt in dem Simon viel über sich und andere lernt. Alle bibbern, denn werden sie beweisen können, dass die Computer manipuliert sind? Wird das gewünschte Ergebnis kommen? Mehr verrate ich nicht, denn ich will ja nicht spoilern.

Meine Meinung

Ulrich Noethen liest das Buch wirklich gut. Nie verfällt er ins Peinliche und schafft es trotzdem die Stimmen auseinanderzuhalten, dass man als Hörer noch mitkommt, wer gerade spricht.

Die Idee des Buchs finde ich grandios. Bis zum Ende weiß man eigentlich nicht wie es ausgeht, bis es ganz zum Schluss aufgeklärt wird. Simon ist einem von Anfang an sympatisch in seiner naiven Unwissenheit, die dann, wenn es um seinen Fachbereich Geschichte und Gesellschaftslehre geht in detailreiches Fachwissen überschlägt.

Simon lernt in der Geschichte seine Grenzen kennen und bricht aus seiner kleinen spießigen Welt aus und macht vor aller Welt etwas verrücktes und fühlt sich wohl dabei. Mit jeder kleinen Grenze die er übertritt, wird er einem sympatischer und manchmal möchte man ihm auf die Schulter klopfen, um ihm zu sagen, wie stolz man auf ihn doch ist.

Die Gruppe um ihn herum fand ich ein bisschen undurchsichtig. Immer man wieder hat man das Gefühl „sind das wirklich die Guten?“ „Ist das nur ein Spiel“ „Gibt es Vincent wirklich?“ Das sorgt dafür, dass das Hörbuch spannend bleibt  und nicht vorhersehbar ist.

Mir hat das Hörbuch zum Roman sehr gut gefallen und ich kann beides bedingungslos weiterempfehlen.

Wertung

  • Sprecher: 4/5
  • Handlung: 5/5
  • Spannung: 5/5
  • Humor: 4/5

Gesamtpunktzahl 18/20

Das könnte dich auch interessieren:

  1. [Kurzreview] Cathy’s Book [Hörspiel]

5 Kommentare

  1. Pingback: TiiaAurora

  2. Hallo,

    leider bin ich nicht der größte Fan von Hörbüchern, da ich vorziehe selbst die Buchstaben und Wörter aneinanderzureihen, sprich zu lesen ;-). Aber dieses Hörbuch werde ich mir sicherlich kaufen und anschließend anhören, denn das Buch fand ich schon große Klasse.

    Für mich ist der liebe Herr Eschbach ein Autor, der wirklich viel nachdenkt bevor er das Texten beginnt. Alles ist durchdacht, auch wenn er mal wieder sehr abstrakt und unrealistisch wird. Zudem sind seine Themen stets so gewählt, dass man im Buchladen kein vergleichbares findet.

    Lange Rede kurzer Sinn. Lieben Dank für das schöne Review und dafür, dass ich demnächst ein Hörbuch hören werde 😉

    Liebe Grüße

    • Ich gebe zu dass dies die zweite Geschichte von Eschbach ist, mit der ich mich befasse und das erste Buch, was ich gelesen habe, weil ein peinlicher Reinfalls seitens des Autors. Hätten diverse Leute mich nicht beinahe dazu gedrängt, ihm noch mal eine Chance zu geben, hätte ich es wohl nicht versucht, aber ich bin glücklich dass ich es doch getan hab. Und um das Wissen reicher, dass ein Eschbach keine Jugendbücher aus Sicht eines pubertären Mädchens schreiben sollte.

  3. Da hab ich doch gleich mal das Buch auf meine Amazon-Wunschliste gepackt.
    Ich mag ja Andreas Eschbach total gerne. Das Jesus Video und Eine Billion Dollar hatte ich verschlungen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: