Das ganz normale Chaos

Momo Catfish

Projekt Fischpfütze

| 5 Kommentare

Nachdem ich hier ja mein Aquarium stehen habe in dem Dorny und Co. ihr Unwesen treiben, wurde der Wunsch nach einem kleinen Becken mit kleinen bunten Fischen immer größer. Hatte ich vor vielen Jahren ein Rudel Guppys fehlen mir diese kleinen süßen Wuselinchen wirklich.

Am Wochenende wurde der Entschluss gefasst, dass eins unserer Aquarien aus dem Keller zum Leben erweckt werden wird. Jetzt stand es seit gestern hier oben und ich wollte es eben sauber machen. Doch was seh ich da?

Also bin ich grad eben noch mal allein in den dunklen dunklen Keller und habe mein zweites Aquarium heraufgeholt, welches zum Glück noch heile war. Unter Einsatz meines Lebens wohlgemerkt! Als das Aquarium oben war, merkte ich, dass mein geplantes Tischchen ca 5 cm zu schmal war. Also neuen Tisch besorgt welcher passte und das heile Aquarium darauf gestellt.

Momo Catfish

Momo konnte und wollte es sich natürlich nicht nehmen lassen, die Standsicherheit des Aquariums zu prüfen. Es hat bestanden!

Als nächstes musste ich auf den Dachboden, wo in irgendwelchen Kisten verschollen ein Teil meiner Aquarientechnik gelandet ist. Auch hier wieder unter Einsatz meines Lebens die Teile zusammengesucht und mit in die Wohnung geschleppt. Ich war skeptisch, ob die Leuchte noch funktionierte, also probierte ich den Deckel mit dem gereinigten Aquarium aus.

Ich habe hier zwar auch noch einen Filter gefunden, aber dem fehlt ein Saugnapf. Sowas ist ärgerlich, deswegen hatte ich in weiser Voraussicht gestern noch einen kleinen Filter mitbestellt. Auch mein Sand kommt morgen. Ich wollte zwar eigentlich roten (terrakottafarbenen) Kies haben, aber der war entweder nicht für Gründelfische geeignet oder schweineteuer. Weißer Quarzsand wird sich auch schon schön machen. Ist ja auch irgendwie natürlicher, als roter Kies. Wie dem auch sei, alles was ich heut habe tun können, habe ich getan. Jetzt warte ich auf Kies und Technik und dann kann ich es einrichten.

Als Wasser werde ich übrigens einen Teil des Wassers aus dem alten Becken verwenden. Da sind schon einige Bakterien mit drin, und das einfahren geht ein bisschen schneller. So ein natürliches animpfen finde ich persönlich besser, als diverse chemische Mittelchen. Immerhin will man mit einem Aquarium ja die Natur nachstellen.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Das neue Aquarium
  2. Projekt 52 – Massenhaft
  3. Projekt 52 – Kinderperspektive
  4. Projekt 52 – Türen und Tore
  5. Aquarienstaubsauger

5 Kommentare

  1. Pingback: TiiaAurora

  2. Pingback: TiiaAurora

  3. Pingback: Frank

  4. Pingback: zwarte kat

  5. Hallo an alle Aquaristiker,
    Ich finde das Bild von Momo der Kater total süß. Ich hatte schon lange her einen schwarzen teleskopischen Goldfisch und er ist mit der Zeit immer heller geworden und nach einem Jahr war er nur orange! er ist letztes jahr gestorben und seitdem wollte ich keine Fische mehr haben, also habe das Aquarium zum Recyclinghof gebracht.
    Peace,

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: