Das ganz normale Chaos

Paradepower Februar : Fotografie

| 6 Kommentare

Irgendwie ist das Januarthema der Paradepower-Aktion völlig an mir vorbei gegangen, weil ich kaum im Netz war. Ich steige also mit dem Februar-Thema ein und es ist direkt eines, welches gut zu mir passt. Es geht um die

Fotografie

Und hier sind die Fragen:

1. Wie lange fotografierst du schon?

Ich fotografiere seit dem Fotokurs in der Realschule. Das dürften jetzt auch so 9 Jahre her sein.

2. Wie bist du zum Fotografieren gekommen?

Durch besagten Fotokurs. Damals in der 9ten und 10ten Klasse musste man in der Realschule einen Pflichtnachmittagskurs belegen. Die Angebote hierfür waren recht… naja eingeschränkt. Es gab Hauswirtschaft, Informatik, Fußball, Fotografie (und sicher noch ein paar andere, die mir nicht mehr einfallen. In der 9ten Klasse belegte ich Hauswirtschaft und war froh, dass er Kurs nach dem Schuljahr vorbei war. Informatik hätte mich sicher auch irgendwie interessiert, aber ich hatte zu dem Zeitpunkt noch keinen Computer und ehrlich gesagt auch ein bisschen Angst vor der Technik. Also habe ich mich überwunden, Fotografie zu wählen, weil ich wusste, dass alle Teilnehmer dort auf dem gleichen Stand waren wie ich und nicht wie in der Informatik all die Themen schon in und auswendig konnten. Der Kurs hat mein Interesse an der Fotografie geweckt.

3. Welche Motive bevorzugst du?

Viele, die meine Fotos kennen, würden jetzt sicher wie aus der Pistole geschossen “Katzen” rufen, aber an erster Stelle stehen sie beim Fotografieren für mich nicht. Ich liebe Makroaufnahmen von Alltagsgegenständen, die der Realität einen anderen Blickwinkel schenken. Beim Betrachtet der Bilder kommt man sich auf einmal so klein vor. Ich liebe es neue Perspektiven zu entdecken und den Betrachter eine optische Herausforderung zu schenken.

4. Welche Kamera benutzt du?

Ich benutze eine normale kleine digitale Kompaktknipse. Ich hätte schon gern eine digitale Spiegelreflex, aber solang die Kleine es auch tut, seh ich noch keinen Handlungsbedarf. Erste Grundregel im Fotokurs war “Der Fotograf macht die Fotos, nicht die Kamera”.

5. Schwarz-Weiß oder in Farbe?

Das kommt ganz auf das Motiv an und welche Stimmung man erzeugen will. Beides setze ich aber gern ein.

6. Zeig uns dein Lieblingsbild

Oh. Das wird schwierig. Ich habe kein Bild, von dem ich sagen würde “DAS und kein anderes”. Ich habe einige sehr verschiedene, von denen ich aber behaupte, dass sie mir gelungen sind.

FriedhofKatzennaseHerbstbildBaumBlumeSoester Kirmes

6 Kommentare

  1. Pingback: TiiaAurora

  2. Pingback: /|(;,;)/|

  3. Oh das Schnäuzchen ist Dir wirklich Super gelungen!
    Bekommt man gleich Lust auf’s abbusserln *gg*
    Dicke Knuddelnasis von Fellbande!

  4. Das Bild mit dem Riesenrad gefällt mir besonders.

  5. Pingback: Gilly

  6. Ich mag das Herbstbild am liebsten, die Farben sind toll. 🙂 Und man kann den Sonnenschein schon fast fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.