Das ganz normale Chaos

App Startseite

Neue WordPress-App für Android

| 11 Kommentare

Eben sah ich es in den Kanälen, dass man von der neuen WordPress-App für Android sprach. Da ich selbst die App auch verwende, und sie immer „solala“ fand, habe ich sie direkt geupdatet und getestet. Es sind mir einige positive und einige negative Dinge aufgefallen. Die komplette App hat ein Make-Over bekommen. Das Design ist viel professioneller und vor allem endlich übersichtlicher.

Am Editor gab es auch einige Veränderungen, denn endlich hat ein „WYSIWYG“ Editor Einzug gehalten. Es gibt zwar keinen expliziten HTML-Editor, aber HTML-Befehle werden immer noch korrekt umgesetzt, wenn man sie in den normalen und einzigen Editor eingibt. Die Tabletversion, die ihr rechts sehen könnt wird auf Tablets (welche Überraschung) aber auch zum Beispiel auf dem Note verwendet. Dort hat man auf der linken Seite eine Liste aller Artikel, Kommentare oder je nachdem welchen Unterpunkt man gerade aufgerufen hat, und auf der rechten Seite den Content.

Auf der Smartphone-Version der Android-App muss man den jeweiligen Artikel erst einmal anklicken, bevor man den Inhalt sehen kann. Diese wird dann auch in der Vorschau angezeigt und man kann dann entscheiden, ob man ihn löschen, im Browser ansehen, die URL weiterleiten, oder editieren möchte.

Jetzt nach den ganzen positiven Punkten, das was mir negativ aufgefallen ist. Die App scheint nicht mit Blogs zu funktionieren, die das „p2“-Theme verwenden. Zwar kann ich Artikel schreiben, aber wenn ich die Übersicht aller Artikel aufrufen möchte (egal ob mit Smartphone oder Tablet) beendet sich die App automatisch. Doof und nervig, denn ich verwende die App hauptsächlich für genau dieses Blog.

Das ist dann entweder ein Problem der App oder ein Problem des Themes. Das muss dann mal abgewartet werden, denn mit der alten WordPress-App funktionierte es bei diesem Blog einwandfrei. Wer unterwegs gern mobil auf Smartphone oder Tablet bloggen möchte, sollte sich (solang er kein p2-Theme verwendet) auf jeden Fall das Update vornehmen. Wer die App noch nicht ausprobiert hat, findet sie im Android-Market unter „WordPress“ oder unter diesem Link.

(via)

Das könnte dich auch interessieren:

  1. GO Launcher EX für Android
  2. WordPress Datenbankoptimierung und Blogoptimierung
  3. In WordPress aus Seiten Artikel machen
  4. WordPress 3.0 „Thelonious“
  5. Wie designe ich ein WordPress Theme? Teil 1

11 Kommentare

  1. Pingback: /|(;,;)/|

  2. Pingback: TiiaBloggt

  3. Pingback: rivoid

  4. Pingback: Marko Pohlisch

  5. Pingback: Thomas Bartsch

  6. Pingback: Mother of... Fav

  7. Pingback: [Android] Update der Wordpress-App > Toollinks

  8. Naja, und das Read/Statistiken da unten bezieht sich immer auf wordpress.com – selbst, wenn man auf einem self-hosted Blog sind werden die angezeigt und sind nonfunktional.

  9. Pingback: Dimitris Bachmann

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: