Das ganz normale Chaos

Neu wiederentdeckt: Goethes Erben / Dazwischen

| 1 Kommentar

[Bild nicht gefunden]Goethes Erben, allein der Name zeugt nicht von Bescheidenheit. Und wer bei ihnen erwartet, dass sie konventionell und leichtgängig sind, der hat sich geschnitten 😉

„Dazwischen“ bedeutet mir so viel, weil ich damals ein Konzert zu dem Album besucht habe und mich dieses zu Tränen rührte. Und nicht nur mich. Gestandene Männer standen dort vor der Bühne und wischten sich das ein oder andere Tränchen weg. Das Album ist ein Konzeptalbum und auch das Konzert war durch und durch schlüssig. Beim Hören des Albums durchlebt man die Höhen und Tiefen der menschlichen Psyche auf höchstem Niveau. Das Album in Worte zu fassen ist gar nicht möglich. Man bräuchte zu viele Worte und würde trotzdem nicht alle Facetten der Musik beschreiben können.

Die Musik ist definitiv nichts für Freunde der seichten Abendunterhaltung, sondern eher für Leute, die Musik aktiv hören können und kein Problem damit haben zuzuhören und nachzudenken. Goethes Erben präsentieren ihre Gedanken nicht offen sondern lassen immer genügend Platz zu Interpretation.

Eine Geschmacksprobe habe ich auf Youtube gefunden.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Neu wiederentdeckt: Type O Negative – Life is Killing me

%d Bloggern gefällt das: