Das ganz normale Chaos

Nachholartikel Projekt 52 – Leblos

| 7 Kommentare

Dieses Foto zum Thema „Leblos“ entstand 2004 auf einem Friedhof in Italien. Die Gräber dort waren mehrere hundert Jahre alt und gehörten der damaligen Oberschicht. Dieses Monument wurde aus einem Stein geschlagen, lediglich das obere Pfeilerstück wurde aufgesetzt.

Was im Hintergrund wie eine Kirche aussieht ist in Wirklichkeit ein Mausoleum einer reichen Italienischen Familie.

San Miniato al Monte

7 Kommentare

  1. Danke 🙂 War Abendlicht. Wir waren grad mit unserer „Touri-Fahrt“ durch und durften auf dem riesigen Friedhof ausspannen und Fotos machen.

  2. Pingback: Blogvorstellung « Brunos Blog

  3. Wow! Tolles Bild.

  4. Danke schön Herr Gilly 🙂

  5. Ein wirklich tolles Bild. Ich persönlich hätte aber wohl keinen Friedhof fotografiert, da ein Friedhof für mich lebendig und nicht leblos ist. Aber es geht ja um das Monument. Und das allein kann man natürlich wieder als leblos ansehen.

    Gute „Arbeit“ 😉

  6. Deswegen habe ich auch eine Steinfigur geknipst, die zwar total lebendig und realistisch aussieht, aber keinerlei Leben in sich trägt. Wenn man dort auf dem Friedhof umhergegangen ist, dann standen vor jedem Grab die verschiedensten Figuren und man kam sich vor, als wäre man nicht allein, sondern überall würden trauende stehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.