Das ganz normale Chaos

Commentwhitelist

Moderiertes Blog mit Kommentar Whitelist

| 16 Kommentare

Nachdem mein Blog ja von einigen Trollen heimgesucht wurde, habe ich es auf komplett moderiert gestellt, denn ich wollte sicher gehen, dass keine Beschimpfungen, Beleidigungen oder Bedrohungen durchgehen. Bestimmte Stichworte habe ich dann auch gänzlich auf die Blacklist gesetzt.

Was mir bei der Lösung fehlte, war eine Whitelist. Ich habe eine handvoll Kommentatoren, deren Kommentare für mich auch ungesehen durchgehen dürfen, weil ich sie einfach kenne und ihnen vertraue. Eine Whitelist bietet WordPress allerdings nicht an, was ziemlich ärgerlich ist.

Allerdings gibt es dafür ein kleines Plugin, was genau das möglich macht. Comment Whitelist fügt unter den Diskussionseinstellungen ein Feld ein, welches sich unter dem Blacklist Feld befindet. Dort kann man in jede Zeile eine Emailadresse eines Kommentators einfügen, der die Moderation umgehen darf.

Funktioniert einwandfrei unter WordPress 3.1

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Mit dem Bloggen beginnen: Artikel 2 Ein Blog bei WordPress.com einrichten (Artikelserie)
  2. Maintenance Mode, oder wie ich mein Blog kaputt machte
  3. Wikio Blog Ranking Preview in der Kategorie Life
  4. WordPress 3.0 „Thelonious“
  5. Plugin-Programmierer aufgepasst

16 Kommentare

  1. Pingback: TiiaAurora

  2. eine blackliste für bestimmte keywords? ^^ au weia, darf ich jetzt nimmer fluchen wie es für ne cracknutte angemessen ist? xD darf ich überhaupt noch cracknutte schreiben? o.O ich mein.. unser wortschatz ist ja schon.. irgendwie.. anders.. xD

  3. Eigentlich traurig, dass man so weit gehen muss. Aber wenn es zu viel wird und nicht den ganzen Tag ausmisten will dann geht es nicht anders.

    Du hast schon auf 3.1 umgestellt? Ich mach das heute nicht mehr. Auf mich warten 3 Blogs und dazu sollte ich dann halbwegs wach sein 🙂

  4. Pingback: Kommentare nun mit Whitelist | Nics Bloghaus

  5. Ich weiß nicht, in wieweit .com und .org sich da unterscheiden. Bei WordPress.com kann man jedoch sagen, dass man den Blog moderiert, d.h. jeder Kommentar erst freigeschaltet werden muss – und dazu gibt es dann ein kleines Häkchen für „Der Autor muss einen genehmigten Kommentar geschrieben haben“. Ich gehe davon aus (hoffnungsvoll), dass jeder, der schon mal einen Kommentar geschrieben hat, den ich habe durchgehen lassen, auch weiterhin nur gute Kommentare schreibt.
    Das entspricht dann in etwa Deiner Whitelist, nur dass das Hinzufügen dazu automatisiert über das Freischalten der Kommentare passiert. Vielleicht wär das ja sogar noch eine interessantere Lösung für Dich?

    Zusätzlich hab ich dann noch Akismet aktiviert, welches bei mir schon etliche Spamkommentare geblockt hat (knapp 4.000). Mit der Kombination fahr ich eigentlich ganz gut – Spamkommentare sind bei mir noch nie durchgekommen 😉

    • Com und Org sind in dem Fall identisch. Das war auch lang meine bevorzugte Einstellung. Da Beleidigungen aber auch von regelmäßigen Usern kamen und ich nicht nur gefällige Kommentare durchlasse, fand ich die Moderation schon extrem wichtig. Allerdings ging diese bislang immer auf Kosten der Stammleser. Die Whitelist ist für mich perfekt.

      • Okey. Das mit den Beleidigungen von Stammlesern hab ich nicht mitbekommen. Das ist ja echt traurig. Tut mir echt leid für Dich 🙁 Fühl Dich mal gedrückt (wenn Du magst 😉 ).

        Hoffe, dass Du diese Probleme damit jetzt umgehen kannst, und so etwas vor allem auch nicht zu persönlich nimmst!

  6. Ja es ist wirklich traurig das du schon dazu gezwungen bist. Ich frage mich wirklich was in den Köpfen von manchen Leuten vorgeht.

    Sollen sie doch einfach verschwinden, wenn ihnen du oder dein Blog nicht zusagt, aber warum beleidigen, bedrohen etc? Ich sage mir immer, ein fünkchen Neid ist da immer dabei, sonst würde man sich ja nicht mit der Person/dem Blog so intensiv beschäftigen 😀

    • Naja, Kathrin, es gibt im Internet halt auch Menschen, die ein gewisses Geltungsbedürfnis ausleben, dass sie in der Welt da „draussen“ nicht ausleben können. Da kann man leider nichts gegen machen. Ich sage immer: jeder ist zu etwas gut, sei es als abschrechendes Beispiel. Blöd natürlich, wenn das Überhand nimmt.

  7. Dass es den Trollen aber auch nie zu blöd wird 🙁
    Die Idee mit der Whitelist ist aber wirklich gut. Muss ich mir merken, falls ich das auch mal brauchen sollte 😉

  8. Pingback: blue-matrix

  9. Pingback: Marcus Bölt

  10. Cool, genau sowas habe ich für meinen Blog auch noch gesucht.
    Mir gehts da nämlich ähnlich.
    Man wird fast nicht Herr über den Kommentarspam, möchte aber die treuen Leser und Kommentatoren nicht verärgern. Da macht dieses Plugin wirklich viel Sinn.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: