Das ganz normale Chaos

Kohlenhydratarme Frühstücksbrötchen (Revolution Rolls)

| 7 Kommentare

Nachdem mein erster Versuch ja nichts geworden ist, weil ich die Kohlenhydratarmen Brötchen zu kurz im Ofen hatte, wollte ich euch in einem extra Artikel noch einmal meine gelungene Variante präsentieren.

Kohlenhydratarme Frühstücksbrötchen

Rezept:

  • 4EL gemahlene Leinsamen
  • 3 Eier
  • 1EL Frischkäse
  • 1TL Weinstein Backpulver
  • 1/2EL Sesamsaat
  • Salz

Zubereitung:

  • Ofen auf 140°C vorheizen, Backblech aber draußen behalten.
  • Eier trennen und Eigelb mit Salz und Frischkäse zu einer homogenen Masse  verquirlen
  • Eiweiß mit dem Backpulver zu einer sehr festen Masse schlagen (darf nicht tropfen!)
  • Die Eigelbmasse vorsichtig untergeben. Nicht rühren!
  • Das Leinsamenmehl unterheben. Nicht rühren!
  • Auf das kalte, mit Backpapier ausgelegte Backblech den Teig in 4 Hügel verteilen.
  • Oberfläche ein wenig glatt streichen und mit Sesamsaat bestreuen.
  • Backblech in den Ofen geben und 1 Stunde backen.
  • Die letzten 15 Minuten den Ofen auf 150°C hochstellen.

Der Sesam ist hierbei optional und kann zum Einsparen von Kohlenhydraten weggelassen werden. Mit Gewürzen könnte man hier noch experimentieren und auch süße Brötchen anstelle von deftigen zu machen. Alle Zutaten vertragen sich auch zusammen als süße Variante. Hierzu sollte aber backfester Süßstoff verwendet werden.

Die Brötchen heißen übrigens Revolution Rolls, da der Titel der Atkins Ernährung  „Die Diät Revolution“ heißt.

7 Kommentare

  1. Und wie ist hier der Nährwert von 1 Stk. ?

    Lg :o)

  2. Mein Fazit: unerwartet lecker! Nur ein wenig arg brüchig – also bestreichen mit Butter geht nicht… *brösel brösel brösel* …mehr ein herzhaftes Baiser – aber schon ziemlich cool 🙂

  3. Habs nachgemacht, sieht gut aus, nur sobald man es anfasst ist es so spröde, dass man eigentlich an schneiden bzw. belegen gar nicht denken kann.

    Würde das Brot auch funktionieren, wenn man zusätzlich beim Eiweiß+Backpulver noch ein wenig Mehl (Sojamehl) hinzugäbe, um den Brot ein wenig Festigkeit zu verleihen?

  4. Ich habe sie nachgemacht und finde sie super, eine Abwechslung zu meinem kohlenhydratlosen
    „Heinrichsknäcke“( Leinsamen mit Wasser quellen lassen und dann gebacken)
    :-)!

  5. Danke Dir vielmals für das Rezept! Brötchen sind echt lecker! Mein Frühstück ist gerettet;)

  6. Ich habe schon etwas länger nach einem guten Rezept gesucht, nachdem mein letzter Versuch, Low Carb Brötchen zu backen, gescheitert ist. Ich werde dein Rezept auf jeden Fall demnächst ausprobieren. Auf den Bildern sehen die Brötchen ja wirklich toll aus.

  7. Wir haben die Brötchen für Hamburger benutzt und sie waren nur am Rand ein wenig kross. Da sie zum aufschneiden jedoch zu dünn waren, haben wir eines für oben und eines für unten genommen. Ein toller Ersatz und so wurde daraus eine ausreichende Portion. Mit selbstgemachtem Curryketchup eine ganz tolle Idee. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.