Das ganz normale Chaos

LED Leuchte

Kleiner Kauftipp: LED-Ringlicht für nur 2,99€

| 4 Kommentare

Ich wollte zum Fotografieren immer ein Ringlicht haben. Wenn man aber mal die Preise für die Dinger studiert, hinterfragt man doch mehrmals, ob man sowas überhaupt braucht. Anleitungen, wie man so ein Licht selbst bauen kann, gibt es im Internet auch eine Menge, aber auch hier braucht man ein wenig technisches Verständnis und hat auch die Materialkosten.

Gestern stöberte ich durch unseren dörflichen Kik (das wahrscheinlich modernste Geschäft im Dorf) und sah etwas sehr vielversprechendes.

Die beiden LED-Ringe lassen sich entweder getrennt voneinander schalten oder beide zusammen. Leider ist das Loch in der Mitte nicht groß genug für mein Objektiv, aber zum Ausleuchten funktioniert es dennoch gut.

Ein anderer kleiner Nachteil ist, dass die LEDs meiner Kamera sehr blaustichig vorkommen. Das lässt sich durch den manuellen Weißabgleich meiner Kamera im Zusammenspiel mit der Software, die ich verwende aber recht gut ausgleichen.

Über die Helligkeit kann ich auch nicht meckern. Das Teil ist geradezu „blendend“. Betrieben wird es mit 4 AA-Batterien. Der Durchmesser ist 14,5cm.

Der Preis ist 2,99€. Für den Preis habe ich noch kein Ringlicht gesehen. Ich werde es in den nächsten Tagen und Wochen mal bei allen möglichen Lichtverhältnissen testen.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. 1 1/2 Wochen Lumix FZ28
  2. Kleiner Ausblick auf WordPress 3.1
  3. Kochtipp: Einen Pilzfond zubereiten
  4. Digitalkamera – Ich habe mich entschieden
  5. Kleiner Tapetenwechsel

4 Kommentare

  1. Pingback: /|(;,;)/|

  2. Pingback: Björn Kraus

  3. Pingback: TiiaBloggt

  4. Hach wenn das Loch doch nur 62cm hätte. ^^

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: