Das ganz normale Chaos

Kategorien aus dem Feed ausschließen und Feedleser vor Werbung verschonen

| 10 Kommentare

Werbung abschneiden Gestern hatten wir eine interessante und aufschlussreiche Diskussion zum Thema Werbung in Blogs und da explizit Werbung, die nicht als solche gekennzeichnet wird. Viele von euch wollen nicht auf die Möglichkeit verzichten, an Gewinnspielen u.ä. teilzunehmen, wollen auf der anderen Seite aber auch kein zweites Blog nur für Gewinnspiele anlegen.

Vielleicht sind unter euch auch Blogger, die sehr viele private und geschützte Beiträge schreiben, die den normalen Feedleser vielleicht gar nicht interessieren, weil er das Passwort nicht hat und auch nicht bekommen soll.

Für beide Fälle wäre es sinnvoll, diese Beiträge aus dem normalen Feed auszuschließen und für Interessierte oder wie im zweiten Fall für die entsprechende Zielgruppe einen zweiten Feed anzubieten.

Oder man bietet einfach alternativ einen werbefreien Feed und einen kompletten Feed an.

Das geht einfacher als man denkt und ist mit nur wenigen Handgriffen erledigt.

Zuerst müsst ihr für die Beiträge, die nicht mehr im Feed erscheinen sollen eine eigene  Kategorie anlegen, wenn ihr dies nicht schon längst gemacht habt. Merkt euch die ID dieser Kategorie. Um diese Kategorie aus dem normalen Feed auszuschließen, ändert ihr eure Feed-URL folgendermaßen.

Aus:

http://deineurl.tld/feed/

wird dann z.B.:

http://deineurl.tld/feed?cat=-1

Das bedeutet nichts anderes, als dass aus eurem Feed alle Beiträge der Kategorie 1 herausgefiltert werden. Habt ihr mehrere Kategorien, die ihr nicht angezeigt haben wollt, dann geht das natürlich auch, indem ihr den Code folgendermaßen verändert:

http://deineurl.tld/feed?cat=-1&cat=-2

Damit entfernt ihr in diesem Beispiel Kategorie 1 und 2 aus eurem Feed.

Wenn die Kategorien nicht mehr in eurem Feed erscheinen ist es ganz einfach, diese als eigenen Feed ausgeben zu lassen.

Dazu ruft ihr eure Kategorie auf und hängt der URL ein /feed/ an und schon habt ihr die Feedadresse für diese Kategorie. z.B.:

http://deineurl.tld/gewinnspiele/feed/

Das wars schon! Natürlich könnt ihr diesen Feedadressen auch noch eigene Feedburner URLs zuweisen, damit ihr gesonderte Statistiken darüber habt, wie eure Feeds angenommen werden.

ACHTUNG: Einige Gewinnspiel und Werbeanbieter verbieten in ihren Teilnahmebedingungen das Filtern von Beiträgen aus dem Hauptfeed. Informiert euch daher vorher, wie es bei den jeweiligen Anbietern ist. Ich hafte für keinen Ärger, den ihr bekommt 😉

Ich habe diese Methode mit einem Blog 2.9.2 erfolgreich getestet.

 

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Spezielle Tags oder Kategorien als Feed verfolgen
  2. Praktische Feed-Optionen mit Feedburner
  3. Feed Count steht zu lange auf N/A oder 0
  4. Liebe Stefanie, Daniela und Marie
  5. Einen Gutschein für extrafilm.de

10 Kommentare

  1. Pingback: /|(;,;)/|

  2. Pingback: TiiaAurora

  3. Pingback: Tweets die Kategorien aus dem Feed ausschließen und Feedleser vor Werbung verschonen - Das ganz normale Chaos erwähnt -- Topsy.com

  4. Danke für die Anleitung! Gestern hab ich mir noch gefragt, wie man das umsetzt… 🙂

  5. Es ist eine nette Idee und auch gut gemeint, aber mal ehrlich:
    Wohin soll das führen?
    Dem einen nerven Gewinnspiele, den anderen Projekte, wieder andere sind genervt von Awards oder Stöckchen usw. usw. usw. und am Ende regen sich dann auch nochmal die auf, die alles gerne in einem lesen wollen und nun sauer sind, dass sie für einen Blog 2 oder mehr Feeds extra abbonieren müssen und deshalb dann lieber gleich ganz drauf verzichten.
    Wenn man einen Blog „zerreißt“, ist er dann überhaupt noch authentisch?
    Das ist ungefähr so, als wenn man im Real-Life zu seinen Freunden sagt, dass sie ne Jacke nicht anziehen dürfen wenn man sich mit ihnen trifft, weil man die scheußlich findet und man sonst jedes weitere Treffen ablehnen würde.

    • Ist ja kein Befehl, sondern nur eine Hilfestellung für die, die danach gesucht haben und sich gefragt haben wie man das umsetzen kann 😉
      Ich fänds persönlich schön, wenn werbefreie Feeds angeboten werden würde 😉

  6. Also wie wäre es denn dann eine Seite einzurichten wo sich der Nutzer den Feed Abonieren kann, den er möchte. Also wenn ich von wordpress.com weg bin, werd ich das auch mal einrichten, hat schon jemand gehört wann WordPress 3.0 kommen soll, solange wollt ich noch warten mit dem Umzug.
    cu an other time
    on an other place

    der bagalutenGregor

    • So habe ich es auf einer Seite. Dort biete ich 3 Feeds an.
      Es sollte im Mai kommen, aber das heißt bei WordPress nichts. Es kommt, wenn es kommt 😀 Irgendwann ist es dann da.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: