Das ganz normale Chaos

Haselnüsse

Ist halt Natur, nech? – Von den Gefahren des Essensammelns

| 7 Kommentare

Möchte man sich möglichst naturnah ernähren, so sollte man auch in Erwägung ziehen, einmal in die Natur zu gehen und sein Essen dort zu sammeln. Supermarkt ist natürlich praktischer, aber selbst gesammelt ist es frisch und kostet nichts. Der Herbst ist für mich immer Sammelzeit und zwar sammle ich Nüsse, die gerade frisch vom Baum/Strauch gefallen sind. Dazu gehören Haselnüsse, Walnüsse und auch Bucheckern. Alles sehr lecker im Frischverzehr. Eben war ich eine Stunde lang Haselnüsse sammeln. Morgen soll es regnen, habe ich gelesen und deswegen habe ich sie nun lieber im Trockenen gesammelt, damit man sie länger lagern kann.

Wenn man Nüsse sammelt, sollte man sie hinterher alle noch mal genaustens kontrollieren ob sie Löcher haben, denn in Haselnüssen sitzt gern mal ein Haselnussbohrer, der sich bereits über den Nusskern hergemacht hat, zu erkennen an einem kleinen Loch in der Nuss. Und als ich so sortierte, schaute mich doch tatsächlich einer von den Kerlen an, wahrscheinlich durch das Gewackel und Gepolter geweckt.

Ein Raubtier! Eine Bestie! Ein Würmchen mit Figurproblemen! Wurm wurde natürlich wieder in die Freiheit entlassen, samt Nusschale. Kann es noch ein bisschen drin rumsitzen ohne gestört zu werden. Wie ihr seht, ist es wichtig zu Sortieren, damit ihr nicht eine ungeplante Fleischeinlage in euren Nüsschen habt. Aber das ist eben Natur. Die Früchte muss man sich teilen, wenn man auf Gifte verzichtet.

(Die wurmlosen Nüsse schmecken übrigens ausgezeichnet!)

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Tiia on Tour – Nächster Halt: Wordcamp
  2. Und ich so: Schrumpf schrumpf
  3. Morgen letzter Tag des Februars
  4. Wiegeupdate für Kalenderwoche 16/2009

7 Kommentare

  1. Pingback: /|(;,;)/|

  2. Pingback: TiiaBloggt

  3. Von den Bucheckern isst du aber bitte nicht so viel, meine Liebe, denn die sind etwas giftig!

  4. Bei uns in der Gegend habe ich dieses Jahr gar keine Haselnüsse gefunden, vielleicht lags am Wetter. Aber dafür viele Esskastanien!:D

  5. Wir haben einen Haselnussbaum auf unserem Grundstück und der hatte dieses Jahr nicht eine brauchbare Nuss. Überall war der Haselbohrer drin. Schade eigentlich.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: