Das ganz normale Chaos

In WordPress aus Seiten Artikel machen

| 6 Kommentare

… und umgekehrt!

Wenn man ein Blog eine längere Zeit lang betreibt, sammelt sich mit der Zeit sehr viel Content an. Da erstellt man eine statische Seite, stellt dann aber fest das es sich sicher auch als Artikelreihe eignen würde. Dann verschiebt man das Ändern der Seite in einen Artikel, weil man das ja auch noch später machen kann und ehe man sich versieht hat man, wie ich, knapp 30 statische Seiten, sie irgendwie als Artikel dann doch mehr Sinn machen würden. Wie nun aber aus den Seiten Artikel machen?

Manchmal hat man auch Artikel von denen man denkt, dass sie nicht in den anderen Blogartikeln unter gehen sollte, weil sie toll und hilfreich geworden sind. Da würde es sich ja anbieten genau diesen Artikel als statische Seite im Menü zu verlinken. Aber sich dann die Arbeit machen und alles herüber kopieren?

Es geht auch einfacher!

Ich stand wie bereits oben erwähnt, heute morgen vor dem Problem, dass ich ca. 30 Seiten hatte, die ich aber lieber gern als Artikel in meinem Blog sehen wollte, weil die sie dadurch kategorisieren und taggen konnte. Durch die Umstellung des Menüs oben im Blog, wären sie sonst untergegangen, was doch sehr schade gewesen wäre. Also habe ich nach einem Plugin geschaut, welches sich des Problems annimmt. Leider Fehlanzeige. Doch ein kleiner Eingriff in die WordPress Datenbank behebt das Problem!

(Vor jeglicher Manipulation an der Datenbank, solltet ihr diese sichern! Ich übernehme keine Schäden, die an eurer Datenbank entstehen könnten, sondern beschreibe hier lediglich den Lösungsweg, den ich gegangen bin um das Problem in den Griff zu bekommen. Bei mir sind infolgedessen keine weiteren Probleme aufgetaucht.)

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Artikel und einer statischen Seite in WordPress?

wp_postsIn der WordPress Datenbank besteht der Unterschied zwischen den beiden aus genau einem Eintrag. Und zwar ist “post_type” hierfür verantwortlich. Dazu müsst ihr in eurer WordPress Datenbank unter “wp_posts” anhand der Post-ID den richtigen Eintrag für eure Seite oder euren Artikel finden. Die Artikel ID findet ihr, wenn ihr in eurer Artikelliste mit der Maus über den Artikelnamen fahrt. Sucht unter wp_posts also den passenden Eintrag und geht auf das Symbol für “Bearbeiten” (der kleine Stift).Wordpress Datenbank

In dem Fenster welches sich jetzt öffnet, scrollt ihr ein bisschen runter bis zu diesem Eintrag:

Wordpress post_type

In diesem Fall handelt es sich um eine Seite, wie ihr rechts an dem “page” sehen könnt. Wollt ihr nun aus der Seite also einen Artikel machen, ändert ihr rechts das “page” in “post”. Wollt ihr aus einem Artikel eine Seite machen, ändert ihr “post” in “page”. Das Ganze dann noch abspeichern und fertig.

Neue Artikel landen dann automatisch in eurer Standardkategorie. Diese solltet ihr dann noch nachkategorisieren und nachtaggen. Vergesst bitte auch nicht eure Sitemap zu aktualisieren.

Das war es dann schon. Geht einfacher als Copy und Paste!

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Fehler beim Plugin-Upload in WordPress
  2. Kein Problem mit WordPress 2.8
  3. 3 Praktische WordPress Plugins
  4. WordPress 2.6.3
  5. Neues Gratis WordPress Theme – Irland

6 Kommentare

  1. Pingback: TiiaAurora

  2. Pingback: /|(;,;)/|

  3. Hmm, schade das es da kein Plugin gibt, weil du hast Recht nach einer gewissen Zeit will man vielleicht ein Artikel als Statische Seite haben.
    Aber wäre es nicht auch möglich wenn man zb die Seite die man will kopiert, die alte Seite löscht, und neu als statische Seite erstellt?

    • Klar, möglich wäre das und bei wenigen zu ändernden Artikeln/Seiten auch kein Problem, aber wenn es dann viele sind wirds schwierig. Zudem, wenn du auf statischen Seiten eine Kommentarfunktion hast und deine Kommentare von dem Artikel mitnehmen willst, geht das nicht per Copy und Paste.

      • wo ist das Problem?

        UPDATE wp_posts SET wp_posts.post_type = „page“
        WHERE wp_posts.ID = 100;

        /*
        wenn 100 der ID eines einzelnen zu ändernden posts wäre.
        alternativ kann mit jeder x-beliebigen SQL-Bedingung oder Kombination von Bedingungen die zu ändernde Menge Seiten beschrieben werden.
        */

  4. Ja schöner wäre das schon, bin leider eben nicht der begabte Programmierer, mal sehen vielleicht liest das hier einer und denkt sich, mache ich mal ein Plugin dafür für wordpress:)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: