Das ganz normale Chaos

In der Konsumfalle

| 5 Kommentare

Seit Januar nehme ich ja jetzt mit Low Carb munter (wieder) ab. Ich bin da für mich sehr konsequent (geht anders auch gar nicht) und verzichte völlig auf Zucker und vorwiegend zuckerhaltige Speisen. In den ersten 2 Wochen war das ziemlich schwer, weil man ja immer wieder diesen “Süßhunger” bekommt. Dagegen anzukämpfen erfordert starke Willenskraft und ich habe nun drei Methoden gefunden, dem zu umgehen.

1) Wenn ich satt bin, bekomme ich keinen Heißhunger. Ich versuche also mit dem Essen nicht so lang zu warten, dass ich völlig ausgehungert bin, sondern beginne mir etwas zu kochen, wenn ich merke, dass sich ein kleines Hungergefühl entwickelt.

2) Oft fehlinterpretiere ich Durst in Süßhunger. Das heißt mein Körper “ruft” Durst und mein Kopf “ruft” Schokolade. Wenn ich also so eine Phase habe, dann trinke ich dementsprechend viel.

3) Wenn das alles nicht fruchtet, gehe ich noch einmal kurz in mich und sage mir selbst, dass das Widerstehen ganz einfach ist, denn ich habe es in der Hand, was ich mache und ob ich wieder in alte Verhaltensmuster verfalle. Spätestens an dem Punkt habe ich mich von den süßen Sachen abgewandt und war später tierisch Stolz auf mich.

Jetzt wo es einige Wochen gut läuft, merke ich hin und wieder stärkeren Süßhunger und das meist beim Fernsehen. Ich scheine für die Werbefuzzis die perfekte Zielgruppe zu sein, denn jeder zweite Werbespot ist für irgendwelche “scheinbar gesunde” Snacks. (Mit viel Milch usw.. Kennt ihr ja!). Jetzt wo ich nicht mehr einfach so konsumiere sondern hinterfrage, merke ich auf einmal wie extrem wir von dieser Werbung überflutet und beeinflusst werden, ohne es wirklich zu merken. Schon beim Schauen dieser Spots, erinnert man sich an den Geschmack dieses Snacks und bekommt direkt Hunger.

Da sich die Werbestrategien nur durch mich nicht ändern werden, muss ich der Versuchung aus eigener Kraft widerstehen und bei solchen Werbespots einfach daran denken, was diese Produkte mir dem Körper anstellen. Spätestens da vergeht mir sowieso der Appetit.

Ich kann verstehen, wenn Leute, obwohl sie den Willen haben, sich zu ändern, wieder in alte Muster verfallen. Manchmal merkt man es ja nicht mal.

Am Sonntag folgt übrigens auch mein erstes Update, wie meine Abnahme verläuft. Ich werde ich also jeden Sonntag regelmäßig berichten, wie viel ich in der Woche abgenommen habe und wie viel insgesamt. Dazu greife ich mir dann noch einige Stichpunkte heraus, die vielleicht erwähnenswert wären.

Diese Woche bin ich soweit schon ganz zufrieden mit mir. So kann es ruhig weitergehen.

5 Kommentare

  1. In der Konsumfalle: Seit Januar nehme ich ja jetzt mit Low Carb munter (wieder) ab. Ich bin da für mich seh.. http://tinyurl.com/clbt3x

  2. Pingback: /|(;,;)/|

  3. Also ganz auf Zucker könnte ich nie verzichten. Das ist ja grausam ohne……

    Bin heute umgezogen. http://www.brunohs.com

  4. Ist ne harte Umstellung. Funktioniert mittlerweile aber super 🙂

    Deine URL kann ich momentan leider nicht erreichen 🙁

  5. stimmt das http://www.muss weg. Wie konnte ich das nur vergessen. Also nochmal http://brunohs.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.