Das ganz normale Chaos

53ad781692db11e2b36e22000a1fa437_7

Hallo Vergangenheitstiia, hier spricht die Zukunftstiia, ich will dir sagen, dass du super bist und das schaffen wirst

| 3 Kommentare

Ich lese mich gerade durch meine alten Artikel und stoße auf viele Texte, die ich bereits schon wieder vergessen habe. Es ist spannend, der Vergangenheitstiia dabei zuzusehen, wie sie ihr Leben entdeckt. Ich bin auf einen Artikel gestoßen, der aus meiner anfänglichen Zeit des Abnehmens, wo ich voller Unsicherheit und Unzufriedenheit war. Vor allem aber voller Angst, ob ich es jemals schaffen werde. Zwei Absätze haben mich sehr gerührt:

Nun stehe ich hier. Habe die ersten Schritte getan, sehe die ersten Erfolge und bin ungeduldig, endlich anzukommen. Gleichzeitig habe ich aber auch Angst. Angst zu scheitern, nie anzukommen und irgendwann bei dem Gewicht zu enden, bei dem ich angefangen habe. Diese Angst lässt mich aber weitermachen. Ich will nicht mehr zurück.

Um zum Titel zurückzukommen. Dinge ändern sich für mich. Ich ändere mich. Ich erfinde mich nicht neu, ich versuche mich nur weiter zu verbessern und Schritt für Schritt meinem Ziel näher zu kommen. Manchmal fühlt man sich, als kämpfe man den Kampf mit den Pfunden allein, vor allem wenn man damit allein ist. Aber ich mache es auch allein für mich. Das zählt.

Dieser Blogartikel richtet sich an die Vergangenheitstiia, denn ich bin an dem Ziel angekommen, an das ich mich damals nicht zu glauben traute.

Liebe Vergangenheitstiia, 

hier spricht die Gegenwartstiia, die für dich jetzt die Zukunftstiia sein wird. Zum einen solltest du unbedingt Doctor Who schauen. Dann verstehst du diese Zeitreisen-Witze eher. Zum anderen will ich dir aber Mut machen und dir danken. Du hast in deinem Artikel einen Anfang für das gemacht, das ich hier beenden konnte. Du hattest Angst, dass du es nicht schaffen könntest und dass du mit deinem hohen Gewicht enden wirst. Ich möchte dir sagen. Du hast es geschafft, ich habe es geschafft, wir haben es zusammen geschafft. Einige Auf und Abs wirst du durchmachen müssen und es kommen einige schlimme Dinge auf dich zu, aber du wirst es schaffen und das Gewicht erreichen, dass du dir erträumt hast. Das „Alleinfühlen“ – daran kann ich mich erinnern, aber du bist nicht mehr allein. Wenn du angekommen bist, wirst du nicht mehr allein sein. Ich bin stolz auf dich, dass du damals trotz allem deinen Plan angefangen und durchgezogen hast. Du hast mich zu dem gemacht, was ich heute bin. 

Danke. 

 

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Du bist Terrorist! Mal was zum Nachdenken
  2. Happy 50th Birthday Mr. Steele
  3. Wieso willst du eigentlich abnehmen? Du bist doch gut wie du bist!
  4. Dinge ändern sich für mich
  5. Leserbindung in Blogs? Stammleser gewinnen.

3 Kommentare

  1. Ganz groß <3
    Ließt sich zwar kurz so als ob das Gewicht schuld am allein sein wäre und das wäre schlimm (gesellschaftlich, nicht wegen dir) aber hier geht's um dich und du bist zu recht stolz.
    Vergangenheits-Ichs sollten mehr Selbstvertrauen haben.

  2. Ich find’s toll, wie du das durchgezogen hast, Glückwunsch <3

  3. Glückwunsch dazu 🙂

    Und danke, du hast mich zu einem kleinen Artikel inspiriert!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: