Das ganz normale Chaos

3D Brillen

[Filmreview] Pirates of the Caribbean: Fremde Gezeiten

| 13 Kommentare

Gestern war mal wieder Kinozeit. Mein zweiter 3D-Kinofilm stand mir bevor und ich war neugierig, wie sehr er sich effektmäßig von Thor unterscheiden würde.

Damals hatte ich euch ja erzählt, dass bei Thor das Bild durchgehend unscharf war. Das Problem hatte ich dann bei Pirates of the Caribbean nicht mehr. Zudem konnte man die Piraten durchgehend in 3D sehen und nicht wie bei Thor nur in bestimmten Szenen.

Von der Story will ich euch nicht so viel erzählen, ich möchte ja nicht spoilern, nur dass sie durch viele neue Charaktere sehr viel Schwung bekommen hat. Es gibt zwar weniger Wasserschlachten und mehr Dschungelabenteuer, aber das tut dem Film keinen Abbruch.

Die Stimme des Jack Sparrow

Viele beschwerten sich, dass Johnny Depp im vierten Teil der Piratenfilmreihe durch seinen Standard-Synchronsprecher David Nathan ersetzt wurde. Zwischen Marcus Off, der Teil 1-3 synchronisierte und Disney gab es anscheinend Unstimmigkeiten, die zum Vertrag mit David Nathan führten. Ich persönlich begrüße das. Vor allem weil ich ein sehr großer Fan von David Nathan als Synchronsprecher bin. Irgendwie wirkten für mich die Filme Teil1-3 stimmlich einfach falsch. Für mich gehören Johnny Depp und David Nathan zusammen.  Nathan bekommt die Stimme des Cpt Jack Sparrows wirklich gut hin, sodass es einem nach 10 Minuten gar nicht mehr auffällt.

Mein kleines Fazit

Der vierte Teil ist ein würdiger Nachfolger der Reihe, auch wenn er mit den anderen Teilen nicht sehr viel gemein hat. Noch einen Film mit Orlando Bloom und Keira Knightley hätte ich allerdings auch nicht ertragen. Jack Sparrow kommt als Figur nicht mehr ganz so abgedreht herüber, sondern zeigt mehr menschlichere Züge und Gefühle und auch erkennt man das erste Mal wirkliche Schwächen, die er besitzt.  Der Film ist facettenreicher als die Vorgänger und befasst sich mit noch mehr Sagengestalten, wie Meerjungfrauen und Zombies, das allerdings ohne dass es irgendwie aufgesetzt oder erzwungen wirkt. Es passt alles in die Geschichte.

Hervorgehoben werden sollte Ian McShane in der Rolle des Blackbeard. Er hat in dem Filme eine unheimlich starke Ausstrahlung.

Von mir bekommt ihr also eine absolute Anschauempfehlung.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:

  1. [Filmreview] Thor (in 3D)
  2. Alice im Wunderland
  3. Kostenloses Kino: H.P. Lovecraft The Call Of Cthulhu
  4. Gothic Friday: Top of the Goth‘: Filme
  5. Kino: Das Bildnis des Dorian Gray

13 Kommentare

  1. Pingback: TiiaBloggt

  2. Man kann Fan von Synchronsprechern sein? 😀 Ich verzichte lieber auf 3D (eh zu teuer) und schaue mir den im O-Ton an.
    Bis jetzt habe ich gemischte Meinungen gelesen, manche halten ihn für den bisher schwächsten der Reihe. Als Fan der Reihe werde ich ihn mir auf jeden Fall bald (und nicht erst auf DVD) ansehen, zumal ich gerade Lego Pirates spiele und da Teil 4 schon mit drin ist, will mich ja nicht vom Spiel spoilern lassen 🙂

    • Klar kann man das. Ich kenne ihn aus unzähligen Hörbüchern und Hörspielen. Alle die mit ihm, höre ich wirklich besonders gern. Ich finde die Stimme angenehm zu hören und sehr facettenreich.
      Ich weiß einen gut synchronisierten Film sehr zu schätzen. David Nathan trägt seinen Teil immer dazu bei.

  3. Also, unabhängig davon, dass ich eigentlich kein großer Cineast bin und Blockbuster auch nicht mein Ding sind: Ich habe alle 3 Teile gesehen und fand die recht langweilig.

    Außerdem finde ich es mehrteilige Kinofilme ohnehin etwas fragwürdig, da die Story meistens ein Abklatsch vom 1. Teil ist.

    Ist natürlich alles Geschmacksache, aber mir war es immer ein Rätsel, warum da so ein Trubel drum gemacht wird.
    Filme wie „Master & Commander“ sind da weit aus besser.

    • Ich habe mich Fluch der Karibik auch erst verschlossen. Habe die Filme dann das erste mal im Triple Feature zum dritten Teil gesehen und fand sie gut.
      Man muss schon diese Art von Filmen mögen um einen Zugang zu finden. Ich habe auch Genres, die ich nicht mag. Die schaue ich dann allerdings auch nicht.

  4. Coole Fingernägel! 😀
    Ich war gestern auch in „Fremde Gezeiten“ und war positiv überrascht (natürlich auch in 3D)! An die andere Synchronstimme habe ich mich auch schnell gewöhnt, man kann durchaus mit ihr leben 😉

  5. Der Film steht auch auf meiner Liste und ich will ihn bald sehen. Beim Trailer hat mich die Stimme noch etwas irritiert. Ich finde, es fehlt da ein bisschen der ironische Klang. Kann aber tatsächlich nach einigen Minuten kein Problem mehr sein. In 3D werde ich den Film aber nich ansehen. Ich habe da irgendwie immer Schwierigkeiten mit meiner normalen Brille. Das kommt nie wirklich klar an, also kann ich mir das Geld auch sparen. Ich hoffe auf jeden Fall, dass noch eine Menge von Sparrows trockenen Kommentaren dabei ist.

    • Die Trailer der anderen Filme hatte auch schon David Nathan gesprochen 😉

      • Mag sein, das mit dem Sprechen der Trailer. Beim Ansehen des neuesten hatte ich aber die Stimme von Off aus den Filmen im Ohr und diese auch eng verknüpft mit der Figur von Sparrow – nicht unbedingt mit Depp an sich. Und deshalb wars ungewohnt.

  6. Ich hatte glatt verdrängt, dass die Piraten nun auch auf 3D setzen! Dann lasse ich mich mal überraschen… hätte eigentlich schon vergangenes WE soweit sein sollen – da wurde das Wetter aber dann doch zu schön!

  7. So unterschiedlich sind Meinungen. Ich habe letztens auch PotC im Kino gesehen. Der 3D Effekt ging total an mir vorbei. Lediglich an 3 Stellen konnte man ihn spüren, und zwar immer genau dann, wenn ein Schwert oder ein Arm auf den Zuschauer gerichtet wurde. Mehr als enttäuschend, wenn man so viel Geld für die Kinokarte da lässt.

    Was mich auch total gestört hat, war die neue Synchro-Stimme. Ich mag Johnny Depps eigentliche Stimme auch sehr, aber zu PotC gehört einfach Marcus Off, die alte Synchronstimme. Wenn man eine Reihe damit anfängt, sollte man es auch durchziehen und nicht plötzlich tauschen. Mich hat dieses flaue Gefühl im Magen den ganzen Film über begleitet.

    Die Story war gut, auch wenn mir an einigen Stellen Keira Knightley und Orlando Bloom gefehlt haben. Penelope Cruz ist für mich kein guter Ersatz, zumal ich sie als Schauspielerin nicht sehr überzeugend finde. Die Meerjungfrauen waren klasse, auch wenn mir der Pfarrer am Schluss ganz schön auf den Keks ging.

    Was mir ein bisschen gefehlt hat, war der Humor. In den Vorgängern hat es vor Witzen nur so gestrotzt. Hier waren zwar auch einige vertreten, aber ich war mehr gewohnt und hätte mehr erwartet.

    Würde ich Punkte verteilen, so käme PotC 4 auf 3,5 von 5 Punkten.

    Liebe Grüße
    Tody

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: