Das ganz normale Chaos

thor screen

[Filmreview] Thor (in 3D)

| 11 Kommentare

Am Wochenende (Sonntag) hats mich wieder ins Kino gezogen. Zwei Filme hatte ich zur Auswahl und habe mich für Thor entschieden. Erstmal wollte ich endlich mal einen 3D Film sehen und zum anderen ist ein Film mit langhaarigen, muskulösen Männern immer etwas, womit man mich locken kann. Die Vorab-Meinungen die ich zu dem Film bekommen habe, waren geteilt. Die einen finden/fanden den Film sehr schlecht, die anderen waren total begeistert.

Wie oben bereits erwähnt, habe ich noch keinen Film in 3D gesehen und die Trailer vor dem Hauptfilm (Priest, Fluch der Karibik) haben mich eigentlich schon begeistert aber vor allem die Erwartungen an den Hauptfilm gesteigert.

Um meine Meinung vorweg zu nehmen. Der Film hätte 3D nicht gebraucht. Die Effekte waren kaum ersichtlich. Ca 70% des Films war das Bild einfach unscharf. (Im Gegensatz zu den eben genannten Trailern) Ich hab keine Ahnung. Muss das so? Ich habe keine direkten Vergleichsmöglichkeiten, fand das aber ein bisschen enttäuschend.

Jetzt kommt das große „ABER“. Auch wenn der Film kein 3D gebraucht hätte, er war wirklich sehr gut. Mir gefiel die Mischung aus Humor, Action und Romantik.

Kurzfassung:

Thor und Loki sind die Söhne Odins und wachsen zusammen auf.  Thor soll als erstgeborener Sohn König werden, wenn Odin nicht mehr ist. Loki ist ständig eifersüchtig und als am Tag der Krönung Thors Asgard angegriffen wird und Thor im Gegensatz zu seinem Vater der Meinung ist, man müsse einen Krieg beginnen, beginnt er eine Intrige, um Odin und Thor auseinanderzutreiben, um selbst an den Thron zu kommen.

Odin verbannt Thor nach Midgard (der Erde) und seinen Hammer Mjölnir wirft er auch noch hinterher, nachdem er ihn mit einem Bann belegt hat, dass ihn nur der benutzen darf, der es würdig ist.

Damit hat Loki gewonnen und Asgard ist ihm ausgeliefert, nachdem Odin im Sterben liegt.

Thor merkt recht schnell, dass er (noch) nicht würdig ist, Mjölnir wieder zu benutzen und schließt sich einer Gruppe von Wissenschaftlern an, die magnetische Veränderungen untersuchen durch die Thor auf die Erde kam.

Meinung zum Film:

Wie bereits erwähnt, ist der Film ein gelungener Mix aus Humor, Action und Romantik. Leider hat man im Film ein wenig das Gefühl, dass die Geschichte viel zu umfangreich für den Film ist. Viele Dinge konnten nur kurz angeschnitten werden und wurden dementsprechend schnell abgehandelt. Aber zwischendrin gab es viele lustige und auch muskulöse sehenswerte Momente, die über die Geschwindigkeit der Story hinwegtrösteten. 😉

Thor ist auf jeden Fall sehenswert, auch wenn man (wie ich) von dem Comics keine Ahnung hat. Die Besetzung ist meiner Meinung nach passend, auch wenn ich Natalie Portman nicht mehr sehen kann.

In der Rolle des Odins ist Anthony Hopkins perfekt besetzt. Niemand verkörpert meiner Meinung nach einen machtvollen, ehrenhaften König besser als er. Thor wird von Chris Hemsworth dargestellt, der mir bis dahin nichts sagte, aber sehr gut in die Rolle passte. Ein Hüne! Natalie Portman spielt Jane Foster. Sie macht das ganz ordentlich. In der Rolle des Professors Erik Selvig ist Stellan Skarsgård. Der Name sagt den meisten wahrscheinlich spontan nichts, aber es handelt sich dabei um den Vater von Alexander Skarsgård, den viele von euch aus True Blood in der Rolle des „Eric“ kennen sollten. Tom Hiddleston macht als Loki eine sehr gute Figur. Er macht im Film neben Thor die größte Wandlung durch.

Von mir bekommt ihr für den Film eine große Empfehlung. Ob nun 3D oder nicht ist egal. Im Film ist das eher nebensächlich. Nach dem Abspann von Thor kommt übrigens noch eine Vorschau auf die Rächer, also unbedingt sitzen bleiben!

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Kino: Das Bildnis des Dorian Gray
  2. Red Riding Hood: Rotkäppchen irgendwie anders (kein Spoiler)
  3. Kostenloses Kino: H.P. Lovecraft The Call Of Cthulhu
  4. Gothic Friday: Top of the Goth‘: Filme
  5. Woran mich das neue Facebook Design erinnert

11 Kommentare

  1. Pingback: TiiaBloggt

  2. Pingback: /|(;,;)/|

  3. Ich fand ihn auch gut. Jedoch weniger aufgrund der muskulösen Männer. Gute Unterhaltung. Werde mir den Film nochmal in 2D angucken. Manche Filme sind nicht so sehr mit Effekten gespickt. Die kann man sich dann getrost auch in 2D reinziehen. Mal schauen…

  4. Also ich fand den ja auch gut, unterhaltsam und schon auch mitreissend, was die Szenen in Asgard angeht. Aber so im Groben fand ich auch vieles sehr furchtbar. Allein, wie Jane dem Thor fast sofort verfiel, dass da Kate Dennings Rolle nur benutzt wurde, um ein paar blöde Witze zu reissen und diese ganze Wandlung (ey, das waren zwei Tage) war zu schnell, um nachvollziehbar zu sein. Fand ich alles nicht gut.
    Aber wenn man das einfach nicht beachtet, ist es wirklich gute Unterhaltung.

    Und ja, Natalie Portman nervt *g*

  5. Der Film reizt mich irgendwie und irgendwie auch nicht. Kann es gar nicht beschreiben. Ich denke mal, es wird die DVD werden. 😉

    Ach ja, kennst Du Little Thor schon? 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=EPNjWWQqWCA

    LG

  6. Kann mich dir anschließen – ich mag den Film. War auch mein allererster 3D-Film am letzten Wochenende. 🙂

    Nicht nur stumpfe Action (hatten erst überlegt in Fast and Furious 5 zu gehen…), tolle Landschaften (ich werd dann wohl nach Asgard auswandern), eine schöne Prise Humor („Gebt mir ein Ross!“) … einfach eine gute Mischung in dem Film.
    Klar wurd es alles etwas gerafft erzählt, aber alles in allem wurde ich im Kino lange nicht mehr so gut unterhalten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: