Das ganz normale Chaos

Enrico ist “The Biggest Loser”

| 13 Kommentare

Bei der gestrigen finalen Sendung der Abnehm-Marathons von “The Biggest Loser” gab es vor allem bittere Wahrheiten, aber auch einige Überraschungen.

Die bittere Wahrheit ist, dass bis auf Mariola (die in der Finalshow extrem schlank war!) keine der “Nicht-Finalisten” ersichtlich ihr Idealgewicht erreichen konnten. Hatten sie im Abnehm-Bootcamp nicht viel gelernt? Fehlte der Anreiz weiter zu machen? Einige Ex-Kandidaten verzeichneten gute Erfolge, die allerdings größtenteils während der Sendung erreicht wurden.

Wer merklich abgenommen hatte? Die Finalisten! Klar, ihnen winkte ja auch ein Gewinn von 100.000 €, sollten sie es es geschafft haben, prozentual am meisten abzunehmen.

René hatte super abgenommen, hatte zwar noch ein Bäuchlein, sah aber merklich schmaler aus. Falko wirkte fast eingefallen. Zwar muskulös, aber meinem Empfinden nach zu dünn. Enrico schoss den Vogel ab. er hatte in den vergangenen 6 Monaten nochmal fast 70 Kilo abgenommen und war so bei annähernd 100kg weniger. Über 50% seines Körpergewichts. Daran kamen die anderen Finalisten nicht heran. Falko hätte dann ja weit weniger 70Kilo wiegen müssen. Undenkbar.

Mir zeigt es eigentlich, dass lediglich ein festes Ziel vor Augen (100.000€ oder der Job wie bei Mariola) es geschafft hat, deutliche Gewichtsverluste hervorzurufen. “Mitgenommen” haben die Kandidaten aus The Biggest Loser sicherlich nicht viel, außer dem Willen abzunehmen.

Wie man in 6 Monaten 70 Kilo gesund abnimmt möchte ich nicht wissen. Ob es überhaupt möglich ist, wage ich zu bezweifeln. Bei mir hinterlässt der Ausgang der Sendung einen bitteren Nachgeschmack.

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Wie man Dicke vorführt
  2. Tränen beim Wiegen und erste Verletzungen
  3. Der größte Verlierer
  4. Die kleinen Tücken des Alltags

13 Kommentare

  1. Also ich habe mir diese Sendung zwar nicht angesehen, aber wenn ich nur Abnehme weil ich 100000€ dafür bekomme, dann finde ich das schon seltsam. Abnehmen sollte man doch eigentlich von sich aus, weil mann/frau es möchte. Es hat ja auch gesundheitliche Folgen, wenn man zu Dick ist. Aber nur wegen des Geldes, ich weiss nicht.

  2. Klar wäre es Ansporn, verführt aber auch schnell dazu, zu fragwürdigen Mitteln zu greifen. Wenns im Kopf nicht „Klick“ macht, bringts gar nichts.

  3. 70 kilo in 6 Monaten ist vielleicht machbar,grade wenn man so viel wiegt. Aber gesund ist es auf keinen Fall und der JoJo effekt wird kommen .
    Und für Leute die wirklich abnehmen wollen ist dies ein Ziel das sie warschenlich niemals erreichen werden , und das frustriert. Also einen Vorbildcharakter hat die Sendung nicht.

  4. Genauso sehe ich das auch. Über solche Abnahmen habe ich nur nach dem Einsatz von Magenbändern gehört. Die bringen zwar schnellen Gewichtsverlust, aber auch keinen Lerneffekt.

  5. ich glaube das die anderen Kanditaten einfach nichts gelernt haben, weil in der Show erst in den letzten Wochen die Ernährung erklärt wurde. Zuvor wurde nur Sport von den Teilnehmern verlangt.
    Wenn ich da nach hause komme und nur sport im kopf habe, würde ich auch schnell in das alte leben zurück fallen….

  6. achso wie findet ihr das denn, das enrico jetzt ernährungstrainer wird?

    auch die kleine nadine/nadja will ernährungswissenschaften studieren.

  7. Ja, dass die erst in den letzten Wochen mit der Ernährung durchgegriffen haben, fand ich auch viel zu spät, ist Ernährung doch der wichtigste Punkt an der Sache.

    Ich finde es an sich gut, dass beide eine Perspektive gefunden haben. Allerdings werden sich durch die Ausbildung/das Studium hoffentlich mehr dazu lernen.

  8. Reife Leistung aber es wäre fast ein Wunder wenn er keine körperlichen Schäden davonträgt… 🙁

  9. Oder schon davongetragen hat 🙁

  10. Wenn mir jemand eine Million bieten würde fürs Abnehmen, würde ich schon in drei Monaten mein Idealgewicht erreichen. Der Harken dabei ist, dass ich vermutlich auch tot wäre…

    „Man nimmt doch für sich ab…“ Was heißt das schon? Natürlich hat er für sich abgenommen, da er ja für sich das Geld gewonnen hat.
    Es muss im Kopf einfach klick machen und die Auslöser sind immer verschieden.
    Die eine nimmt ab, weil ihr ein Typ einen richtig fiesen Spruch über fette reingewürgt hat, der andere, weil er plötzlich in Übergrößen Läden shoppen muss…

  11. also, wenn ich das hier so lese, möchte ich auch mal kommentieren 😉 es ist lange her, werde aber für leute, die nochmal hier drauf kommen, meine meinung hinterlassen .

    Ich denke im nach hinein auch, dass das ganze nicht wirklich gesund war. ich meine am anfang waren das 6-7 std. sport am tag und 400-500 kcal.das ist zu wenig.

    ob und wie viel jeder einzelne finalist abgenommen hat ist doch egal? wichtig ist doch, dass man sich wohl fühlt.

    und ja, ich studiere nun seit 1,5 jahren erfolgreich ökotrophologie 😉 lg

  12. ich glaube ich weiß jetzt schon mehr über ernährung als das ganze the biggest loser team zusammen…und v.a. mehr als alle, die meinen böse kommentare abzuliefern in jedem forum.. :/

  13. Hallo Nadja,
    danke für deine Kommentare. Mir schien es damals im Finale gar nicht drauf angekommen zu sein (vor allem bei den Finalisten), dass sie ein Wohlfühlgewicht erreichen, sondern dass sie möglichst viel fürs Geld abnehmen.

    Es war irgendwie grotesk und ich muss zugeben, dass ich nach dieser Staffel keine einzige Sendung mehr gesehen habe. Wie du selbst sagst, Ernährung hat etwas mit wissen und verstehen zu tun. Klar auch mit Motivation und Selbstüberwindung aber Abnahme sollte nicht im Drill oder unter großem psychischen Druck stattfinden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: