Das ganz normale Chaos

Ein kleines Interview mit Anne Rice

| 3 Kommentare

Anne Rice Vor einiger Zeit kam mir die Idee, auf Blogblume auch ab und zu einige Interviews zu veröffentlichen. Ich liebe es Interviews zu machen und etwas über Leute zu erfahren, die man sonst nur aus den Medien kennt. Lang hab ich nachgedacht, mit wem ich die Interviewreihe starten könnte, und beschloss dann einfach eine Email an Anne Rice zu schicken und ihr einige Fragen zu stellen. Anne Rice wurde weltweit durch ihr Buch „Interview with a vampire“ („Gespräch mit einem Vampir“ bzw.  „Interview mit einem Vampir“) bekannt, welches später auch mit großem Erfolg verfilmt wurde. In den Hauptrollen waren unter anderem Tom Cruise als Lestat und Brad Pitt als Louis. Daraus entwickelte sich eine ganze Vampirbuchreihe, die Anne eine große Fangemeinde bescherte. 2005 schrieb sie dann „Christ the Lord – Out of Egypt“ („Jesus Christus. Rückkehr ins Heilige Land“) und bekannte sich mit diesem Buch zu ihrem katholischen Glauben. Gleichzeitig verkündete sie, dass sie damit die Vampirreihe abgeschlossen habe und auch nie wieder einen Vampirroman schreiben werde. Anne ist bekanntermaßen eine der internetbegeisterten Autoren und pflegt mit viel Liebe und Sorgfalt ihren Facebook Account, auf dem sie im ständigen Kontakt mit ihren Fans ist. Ich wollte von Anne wissen, wie es sich ergeben hat, dass sie sich auf Facebook angemeldet hat und welchen Stellenwert Facebook mittlerweile bei ihr hat.

Einige Tage nach meiner Email bekam ich auch eine Antwort von ihr und sie beantwortete mir meine Fragen.

Jemand von meinem Verlag schlug mir vor, dass ich mir Facebook mal anschauen sollte. Ich stellte schnell heraus, dass ich es liebte. Vor allen Dingen unsere Fan-Seite, die mittlerweile über 70.000 Mitglieder hat. Ich teile sehr gerne Links zu Nachrichten, Artikeln und spreche gern über Filme und alle möglichen Themen.

Ich schaue mehrmals täglich bei Facebook rein, aber es nimmt insgesamt nicht viel Zeit in Anspruch. Dennoch liebe ich es, denn ich kann dort von meinen Lesern lernen. Ich lerne, wie sie auf meine Arbeit reagieren und welchen Geschmack meine Leser haben.

Ich bekomme viele wundervolle Vorschläge für Filme, Musik und Künstler usw. Ich versuche so viele Kommentare wie möglich zu lesen. – Anne

Wer Anne Rice auf Facebook folgen möchte, um keine ihrer Nachrichten zu verpassen, der gelangt über folgenden Link auf ihre Facebook Seite: http://www.facebook.com/annericefanpage

Es sollten sich noch mehr Autoren oder generell Menschen in der Öffentlichkeit ein Beispiel an Anne Rice nehmen und engen Kontakt mit ihren Fans pflegen. So weiß man, was die Fans denken und fühlen und was die eigenen Werke in ihnen auslösen. Annes Kontakt zu den Fans ist herzlich und liebevoll. Man muss sie dafür einfach lieben.

Bildquelle: Anne Rice – Public Domian

Das könnte dich auch interessieren:

  1. Neuer Lesestoff
  2. Interview mit mir
  3. Interview Alarm
  4. Woran mich das neue Facebook Design erinnert
  5. Kleines aber feines PageRank Update

3 Kommentare

  1. Das war eine echt gute Idee von dir. Ich hätte nie gedacht, dass Anne Rice tatsächlich so oft das Internet nutzt und so Kontakt zu ihren Fans pflegt. Da ich insgeheim auch einer ihrer Anhänger bin, freut es mich außerordentlich, dass es ihr nicht an Lebensenergie magelt.

    Nur weiter so mit den Interviews!

  2. Wenn du gerne Interviews führst schreib einfach kleine Bands an, die beantworten das meist noch selber.

    Wenn du Spass und Lust hast kannst du gerne Interviews für den biotechpunk Blog führen 😉

    Nun die unbekannteren sind noch eher bereit Bloggern interviews zu geben auch ohne riesige reichweite.

  3. Pingback: [TAG] 8 Fragen « Beauty Blume - Make Up Produkte, Tutorials, Produktreviews und mehr..

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: