Das ganz normale Chaos

Dorothy Lites Nudelsalat mit Tomate und Mozzarella

| 6 Kommentare

Ich muss ja sagen, ich war heute, was Essen kochen anging, völlig unmotiviert. Aber so total.

Daniel meinte nur, ich solle mir was überlegt haben, bis er wieder von der Arbeit zurück sei.

Durch Zufall stoß ich auf den sehr interessanten Blog von Dorothy Lite, die dort unter anderem auch den Nudelsalat mit Tomate und Mozzarella vorstellte.

Ich war ja anfangs skeptisch. Passt das? Bei Nudelsalat muss ich immer an die mayonaisegetränkten Schraubennudeln mit sauren Gurken denken. Mag ja ganz lecker sein, aber darauf hatte ich heute ja gar keine Lust.

Der Salat ist aber anders. Praktisch gesehen, ein Tomaten-Mozzarella Salat, wie man ihn kennt, nur noch mit gekochten Nudeln drin. Total einfach zu machen und kostet nicht die Welt.

Ich habe das Rezept aus planungstechnischen Gründen aber noch etwas abgewandelt. Ich habe mir dazu Geschnetzeltes mit feingeschnittenen Zwiebeln angebraten und dieses, fertig gebraten in den Salat gegeben und die restlichen Zutaten in die noch heißen Nudeln geschüttet. So ist der Mozzarella verlaufen und ich hatte ein leckres frisches und nicht zu schweres Nudelgericht.

Kennt ihr das, wenn etwas so lecker ist, dass man nicht mehr aufhören kann, obwohl man schon satt ist? Genau diese Erfahrung hatte ich heute. Einfach lecker!

Schaut also mal bei der Dorothy vorbei. Da gibts viel zu entdecken!

6 Kommentare

  1. warum kann ich bei kategorie ICH nicht hinschreiben dass dies ein tolles Bild von dir ist? 🙁

  2. Weil das eine statische Seite ist und ich Kommentare nur für die Blogeinträge freigegeben habe 😉
    Ich habs aber zur Kenntnis genommen 😉

  3. Freut mich sehr, dass ich dir bei der Essens-Wahl helfen konnte und dir das abgewandelte Rezept so gut geschmeckt hat! 🙂

    Oh, und danke für den Link in der Blogroll! 🙂

  4. Hallo Dorothy,
    ich hab sogar noch zwei Tage später von gegessen. Ist also ne Menge übrig geblieben. Für wie viele Leute war das Rezept ausgelegt?
    Ich glaub ich hätte damit noch zwei hungernde Großfamilien satt bekommen 😀

  5. oh ja…das Gefühl längst satt zu sein und dennoch nicht aufhören zu können kenne ich viiieeel zu gut! *knurr*

  6. Dann kannste das Rezept ja mal ausprobieren. Lohnt sich wirklich 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: