Das ganz normale Chaos

Ausblick auf WordPress 3.0

| 17 Kommentare

Wordpress Logo Oh da fiel mir doch heute bei meiner morgendlichen Feedreader-Runde die Kinnlade praktisch ganz weit runter. Die erste Beta für WordPress 3.0 ist nun draußen und im WordPress-Blog werden grob die einzelnen Features umschrieben, die WordPress 3.0 mitbringen wird.

Neben den Custom Menus, welche das erstellen von vertikalen Menüs in der Sidebar vereinfachen sollen, hat WordPress mit einem Knaller aufgefahren:

Mit ein paar kleinen Anpassung wird es in WordPress 3.0 möglich sein, mehrere Blogs in einem Dashboard zu administrieren. WordPress 3.0 soll also eine Fusion von WordPress und der Multiblogfunktion von WordPress MU darstellen, was sicherlich sehr interessant für die Blogger unter uns sein wird, die sowieso mehrere Blogs administrieren.

Ich selbst habe schon mehrmals drüber nachgedacht, auf MU umzurüsten, weil es einige Arbeitsschritte erleichtern würde, habe mich aber immer wegen des Aufwands gescheut. Ich bin gespannt ob sich diese Funktion für mich als nützlich herausstellt.

Ein weiteres Highlight ist zudem auch die “Custom Post Types” Funktion, bei der es sehr einfach sein soll Artikelseiten den eigenen Bedürfnissen anzupassen (Videoseite, Photoseite, Podcastseite usw.).

Das wird wieder viele Plugins ersetzen!

Man sollte auch anmerken, das WordPress ab 3.0 mit einem neuen Default-Theme kommt. Es hört auf den Namen “Twenty Ten” und wird bereits von der WordPress Foundation verwendet.

Ich freue mich bereits auf die 3.0er Version und bin gespannt, wann sie in einer halbwegs stabilen Beta (wer braucht schon Finals um glücklich zu sein 😉 ) erscheint, damit ich damit herumspielen kann.

17 Kommentare

  1. Pingback: /|(;,;)/|

  2. Pingback: TiiaAurora

  3. Pingback: Dennis

  4. Freuen tue ich mich auch.. habe nur Bedenken wie viel Kaffee und oder RedBull die tagtäglich konsumieren bei dem Entwicklungsdrang.. 😉 und insgeheim träume ich von einer abgespeckten Version oder einem modularen Aufbau weil naja.. nicht jeder braucht doch wirklich _alles_ was WP kann.. quasi „core Plugins“ damit die Basis flott, schlank und übersichtlich bleibt.. na schaun mer mal, Updates waren noch nie das Problem 🙂

    • Von einer WordPress Light Version träumen einige. Es gibt auch eine wordpressähnliche Blogsoftware, die nur auf die Grundfunktionen beschränkt ist. Allerdings bin ich eine der Personen, die sehr viel im Umfang von WordPress nutzen. Nicht hier aber bei vielen anderen Projekten und da möchte ich den Funktionsumfang von WordPress ehrlich gesagt nicht mehr missen.

  5. Also mich gruselt es schon wieder vor dem update-chaos…. wer weiß, wie viele Zigaretten ich diesmal verbrauche für meine Nerven 😆

  6. Ich bin auf jeden Fall auch sehr gespannt auf die Multiblog-Funktion. So recht kann ich mir das noch gar nicht vorstellen – lasse mich aber sehr gerne eines besseren belehren!

  7. Na, da bin ich ja mal gespannt. Aber erst mal abwarten – wer als erster die neuen Versionen installiert, hat nicht selten Pech…

  8. Da bin ich ja mal sehr gespannt! Freue mich auf die Integration von mehreren Blogs in das Dashboard. Das ist echt geil!

  9. Hab auch schon einiges über das neue WordPress 3 gelesen, aber ich werd wohl nicht gleich nach erscheinen updaten. Es gibt doch zuviele neue Funktionen (auf die ich mich aber freue) und es wird sicherlich nicht gleich alles „rund“laufen, jedenfalls zeigte mir das die vergangenheit immer wieder.

  10. Mir graut davor mein Theme anzupassen. *g*

  11. Pingback: Wordpress 3.0 “Thelonious”

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.